Der Rhein-Hunsrück-Kreis – Komm ins “Gelobte Land”


Der Rhein-Hunsrück-Kreis macht von sich reden

Komm ins “Gelobte Land” – Der Rhein-Hunsrück-Kreis hat genau wie andere ländliche Regionen damit zu kämpfen, dass immer mehr junge Menschen abwandern. Sie gehen in Städte oder in die Nähe der großen Arbeitgeber.
Diese gibt es allerdings auch hier im ländlichen Raum.
Zusätzlich gibt es hier im Rhein-Hunsrück-Kreis etwas, was vielen Städten einfach fehlt: Natur, Ruhe, fließender Verkehr, aber eben auch florierende Wirtschaft.

Wo ist eigentlich der Rhein-Hunsrück-Kreis?

Geografisch gehört der Kreis zum Rheinischen Schiefergebirge. Landschaftlich reizvoll eingebettet zwischen Mittelrheintal und Hunsrücker Hochfläche. Begrenzt durch Rhein, Nahe und Mosel ist die Hochfläche des Hunsrück waldreich, gespickt mit Bachtälern, die wildromantisch zum Wandern, Verweilen und Kraft tanken einladen.

Städte im Landkreis Rhein-Hunsrück sind Simmern als Kreisstadt, Boppard, Emmelshausen, St.Goar/Oberwesel, Kastellaun, Rheinböllen und Kirchberg.

Karte des Rhein-Hunsrück-Kreises. Bildherkunft: Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis


Verkehrstechnisch
ist der Rhein-Hunsrück-Kreis mit der Bundeswasserstraße Rhein, der Autobahn 61 als Nord-Süd-Achse, der Hunsrückhöhenstraße und dem Flughafen Hahn gut ausgestattet. Der zwar umstrittene, aber wohl sinnvolle Hochmoselübergang wird für eine zusätzliche Entlastung sorgen und eine West-Ost-Achse werden.

Was hat der Rhein-Hunsrück-Kreis zu bieten?

Vom romantischen Mittelrheintal, UNESCO Welterbe, mit Burgen, Kulturdenkmälern und Kirchen über wildromantische Bachtäler, die Hochfläche mit Feld, Wald und schicken Dörfern und attraktive Neubaugebiete – es gibt sehr viel, was das Leben hier für junge Familien lebenswert macht, aber vor allem natürlich: Arbeit. Es gibt hochkarätige Arbeitgeber in vielen Branchen, die ihr Geschäftsfeld weltweit ausgebaut haben.
Die Arbeitsplätze hier werden stressfrei erreicht, der Nachwuchs kann draußen spielen und entdeckt die abwechslungsreiche Natur in einer ganz besonderen Art und Weise. Vielfältige Freizeitangebote, aber auch schöne Orte zum Erkunden, Märkte und viele Feste machen diese Region sympathisch.
Es mangelt nicht an Einkaufsmöglichkeiten und die Quintessenz sind natürlich die Bewohner.

Kastellaun Burg


Was will die Kampagne “Gelobtes Land” erreichen?

Es sollen Menschen, vor allem junge Familien, zu einem Zuzug bzw Rückzug bewegt werden, auch um weiterhin erfolgreich zu sein.
Den Familien soll aufgezeigt werden, wie lohnenswert und lebenswert das Leben hier ist.
Leben. Jobs. Raum. – ein 24/7 Versprechen.
Das Leben im Rhein-Hunsrück-Kreis macht Spaß, das zeigen auch die Videos, die im Zuge der Kampagne veröffentlicht wurden oder werden.
Der Regionalrat Wirtschaft  hat die Kampagne gestartet, um vor allem auch der Überalterung entgegenzuwirken. Noch vor wenigen Jahrzehnten war der Kreis strukturschwach, aber das hat sich geändert.
Ideengeber ist die agentur etcetera aus Kastellaun, die auch die Marketingaufgaben übernimmt.

Komm ins Gelobte Land


Wen will Kampagne erreichen?
  • Junge Familien mit Lust aufs Landleben
  • Pendler aller Altersgruppen
  • Rückkehrer aus anderen Regionen
  • Menschen, die das Stadtleben satt haben
  • Menschen aus Regionen mit schwachen Perspektiven
  • Bewerber bei regionalen Arbeitgebern
Wer finanziert und fördert die Kampagne?

Das Gelobte Land macht Werbung, es soll auf den Rhein-Hunsrück-Kreis aufmerksam gemacht werden, mit einer crossmedialen Kommunikationskampagne.
So etwas muss finanziert werden. Das tun alle Kommunen im Kreis, der Regionalrat Wirtschaft, Banken und Unternehmen.
Es gibt viele Firmen, die sich schon jetzte an diesem Projekt beteiligen.
Du kannst mit deiner hier ansässigen Firma Premium-, Gold-, Silber- oder Bronze-Förderer werden.
Wenn du Interesse hast, wende dich an die Projektleiterin Hannah Wagner, E-Mail: wagner@rhein-hunsrueck.de

Sympathische Ortschaften
Und warum lest ihr das hier bei uns?

Wir wissen, wie schön es hier ist – sehr oft schon haben wir euch davon berichtet. Es ist hier einfach lebenswert.
Und genau das möchte die Kampagne “Gelobtes Land” eben auch vermitteln. Neben den wirtschaftlichen Vorzügen, ist auch der Freizeitbereich sehr wichtig für ein zufriedenes Leben.

Ob auf einem der Märkte, im Tierpark, im Vereinsleben oder aber  – selbstredend – auf einem der schönen Wanderwege der Region – wir können es euch nur empfehlen.
Wir mögen den Rhein-Hunsrück-Kreis, die Kinder wachsen toll auf, sie sehen viele Schmetterlinge, Vögel und anderes Getier, müssen draußen keine Angst haben, fahren mit den Fahrrädern in andere Orte – wie früher.
Und es tut ihnen gut…
Wichtig für die heutige Jugend, die Wirtschaft und für uns ;-) ist natürlich auch das schnelle Internet – selbst das findest du hier in den meisten Ortschaften vor. Oftmals ist die Bandbreite sogar schneller als in mancher Stadt.

Markt der Sinne Kastellaun
Markt der Sinne in Kastellaun
Was könnt ihr bei uns über das Gelobte Land lesen?

Im Anschluss findet ihr eine Liste der Beiträge, die ihr bei uns über das “Gelobte Land” findet. Dabei haben wir nicht unterschieden, ob es das Wandern oder ein Markt oder gar ein Schwimmbad ist. Ihr dürft sehen, wie vielfältig die Region ist…

Impressionen aus dem Gelobten Land
Freizeitbad Rheinböllen
Freizeitbad Rheinböllen
Schinderhannesturm Simmern
Im Schinderhannes-Turm in Simmern
Traumschleife Heimat
Auf der Traumschleife Heimat
Weihnachtsmarkt Kastellaun
Weihnachtsmarkt Kastellaun
Erlebnisfeld Mannebach
Erlebnisfeld in Mannebach
Lavendellabyrinth Kastellaun
Das Lavendellabyrinth in Kastellaun
Dünnbachpfad
Auf der Traumschleife Dünnbachpfad
Tiererlebnispark Bell
Ein sibirischer Tiger im Tiererlebnispark Bell
Raketenkuh
Die Raketenkuh bei Bell
Weitere Informationen und Presse-Veröffentlichungen

2 Kommentare

  1. Da staunt der “Wiedtal-ER” nuicht schlecht, was es alles im “Gelobten Land” zu Schauen und Enrtdecken gibt. Danke für die schöne Zusammenstellung, die einfach zeigt, dass es sich gewiss lohnt, dort öfter als bislang vorbeizuschauen…
    Gibt es eigentlich Wanderwege o.ä. zum Thema “Schinderhannes und das GELOBTE LAND”?

    • Huhu Andreas, einen Wanderweg haben wir noch nicht, aber was nicht ist…
      Zum Thema Schinderhannes gibt es aber schon was.
      Es gibt den Schinderhannespfad, er verbindet auf 40km den Soonwaldsteig mit dem Saar-Hunsrück-Steig.
      Liebe Grüße aus dem Hunsrück zurück ins Wiedtal.
      Claudia

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*