Panoramawegle in Bad Peterstal Griesbach: Wandern mit Aussicht

Aussicht Panoramawegle Bad Peterstal Griesbach

Es gibt etwas Neues aus dem Ort der Wandersinfonie zu berichten! Ein Premium Spazierwanderweg ist entstanden und der verspricht viel, denn er heisst: Panoramawegle.

Ob es halten kann, was es verspricht?

Wandern Bad Peterstal Griesbach

Wir waren schon letztes Jahr zu Gast in dem Premiumwanderort und waren begeistert. Hier sind Menschen, die mit viel Herz zu ihrer Region stehen und die Schönheit zeigen wollen.

In die drei Premiumwege der Schwarzwälder Wandersinfonie sind wir eh schon verliebt, da sie einfach wundervoll sind. Der Schwarzwaldsteig besticht durch feine Waldpassagen, Aussichten, Ruhe und klasse Natur, der Himmelssteig ist einfach das Richtige für Wanderer, die die Anstiege lieben ;-) und der Wiesensteig ist sowieso unser Freund. Wiesen und Aussichten, die ihresgleichen suchen.
Auf jedem Weg findest du Getränkebrunnen, die von den ansässigen Menschen umsorgt und immer weiter verschönert werden.


Nun gibt es also zusätzlich noch einen Premium-Spazierwanderweg. Den haben wir uns natürlich genau betrachtet.

Facts

Art: Rundwanderweg
Panoramawegle
Region: Baden-Württemberg, Schwarzwald, Bad Griesbach
Start/Ziel: Parkplatz an der Kapellenstraße Bad Griesbach
Länge: 4 Kilometer
Anstieg: 120 Meter
Abstieg: 120 Meter
Dauer: etwa 1,5 Stunden (ohne Pausen)
Einkehr: in Bad Griesbach, Häfner’s Flair Hotel, Adlerbad, Hotel Kimmig
Betreiber: Tourist-Info Bad Peterstal Griesbach


komoot-Karte

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden.

Inhalt laden


Start

Nach dem Abendessen im Herbstwasen einfach nochmal raus.
Das tat gut, denn das Essen wie immer vorzüglich und nicht zu wenig… Also rein ins Auto und hinab nach Bad Griesbach. Dort am Parkplatz Kapellenstraße, gegenüber der St. Antonius Kirche steigen wir aus und direkt ein in die Strecke.

Die Laufrichtung wird uns gegen den Uhrzeigersinn empfohlen, das Panoramawegle ist aber in beide Richtungen so markiert, dass es auch andersrum gegangen werden kann.

Zuerstmal ging es bergan. Das erwarten wir immer gar nicht von einem Spazierwanderweg :-D
Aber doch, auch hier geht es hinauf. Und das ist gut so, denn der Weg heißt ja: PANORAMA – und das gibt es meistens eher oben zu sehen…


Die Tropfis

Unterwegs treffen wir übrigens immer wieder auf die Tropfis. Die Firma Schwarzwald-Sprudel, auch Premiumpartner des Himmelssteigs, hat diesen Weg mit unter seine Fittiche genommen und zeigt uns auf vielen Informationstafeln den spannenden Weg eines Wassertropfens bis in die Flasche als Mineralwasser. Eine wundervolle Sache – nicht nur für Kinder – wirklich niedlich dargestellt wird Wissen vermittelt.


Antoniuskapelle und Magdalenefelsen und mehr

Wir wandern der untergehenden Abendsonne entgegen und erfreuen uns sehr an den schönen Farben. An dem Tag hatte es geregnet – und dann ist das Grün eh viel grüner als sonst…
Die frische klare Luft genossen wir ebenso.


Nachdem wir über schöne Wiesenwege unterhalb der Skisprungschanze einen ersten Aufstieg gemeistert hatten, wanderten wir an einem Spielplatz auf mehreren Ebenen entlang und erblickten unweit davon die liebliche Antoniuskapelle. Ein wahrlicher Kraftort… Schaut mal.


Einen kleinen Schotterweg wandern wir hinab zur ehemaligen St. Anna Klinik. Die Straße wird überquert und der Weg führt uns weiter zum Magdalenenfelsen.
Eine Holzbrücke geleitet uns über die „Wilde Rench“, die wir vom Wiesensteig kennen und auf der anderen Uferseite geht es wieder hinauf.
Es folgen Aussichten, die begeistern: wir blicken auf Bad Griesbach, den Habererturm und die Skisprungschanze, unter der wir zu Beginn wandelten. Schon richtig idyllisch.

Die Tropfis und ihre Wissenstafeln begleiten uns auch auf dem gesamten Weg, aber wir erblicken auch schroffe Felsen, dichte Wälder, Sitzbänke, erhaschen die Panoramen und fühlen die Ruhe. Ja, es ist ruhig hier oben. Die Vögel sagten sich schon fast gute Nacht, die Sonne war mittlerweile hinter dem Berg verschwunden, ein Weg zum Ruhe finden und genießen – zumindest am Abend.
Vermutlich ist tagsüber etwas mehr los…


Kneippen

Gegen Ende dann, schonn wieder im Ort, kommen wir an einer Kneipp-Anlage an, an der wir es genießen, durch das frische Wasser zu laufen. Gerade im Sommer ist diese Abkühlung Gold wert… Du merkst richtig, wie die Gefäße sich verengen – und wieder weit werden, wenn du das kalte Wasser verlässt. Bestes Gefäßtraining…
Auch für die Arme gibt es ein Becken, das ist für uns soweiso eine Wonne, die Arme bis mindestens zum Ellbogen in kaltes Wasser zu tauchen… Wundervoll.

Nach 4 Kilometern erreichen wir das Ziel, den Parkplatz wieder. Wir fühlen uns richtig gut, das Essen hat sich mittlerweile gut verteilt im Bauch und die schönen Eindrücke vom Panoramawegle schleichen sich in unsere Köpfe.
Mancher Weg kanns eben…

Fazit

Das Panoramawegle ist ein Premium-Spazierwanderweg, den du lieben wirst. Die Steigungen sind vorhanden, aber moderat, die Ausblicke ein Traum und wir erlebten einen abwechslungsreichen und mit Liebe gestalteten Wanderweg. Die Untergründe sind meist naturbelassen, Wiesen- und Waldwege, innerhalb des Ortes natürlich auchb etwas befestigte Fußwege.
Die Einblicke in die Wasserwelt vom Regentropfen zum Mineralwasser sind spannend und gerade auch wegen des Spielplatzes und den Tropfis ist dieser 4 Kilometer kurze Weg super geeignet für Familien mit (kleineren) Kindern. Da für Kinder allerdings noch ein schöner Spielplatz mit Wasserspielen geplant ist, wird es noch besser…
Aber auch ohne Kinder macht dich der Weg froh…

Weiterführende Links
Anitas Flora und Fauna-Galerie

Weitere Beiträge der Schwarzwälder Wandersinfonie im Blog
Offenlegung

Das Panoramawegle erkundeten wir während einer Bloggerreise. Zu dieser wurden wir von Wrightsock und Bad Peterstal Griesbach eingeladen. Wir bedanken uns dafür herzlich!
Die Kooperation beeinflusst unsere Sicht auf Dinge allerdings grundsätzlich nicht und wir geben hier ausschließlich und ehrlich unsere Beobachtungen wieder.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*