Preview: GC60A2F Geocoinfest Europe 2016 – Berchtesgaden

Und noch ein Interview, dieses Mal mit Wolfgang und Martina, auch bekannt unter „Wetterputzer“ (Geocaching-Nickname).
Denn: noch dieses Jahr findet im schönen Berchtesgadener Land das Geocoinfest Europe statt.
Vom 23.-25.09.2016 is es soweit – und die Orga möchte ein „unvergessliches Wochenende“ stattdfinden lassen.

Erwähnenswert finden wir bei diesem Mega-Event, dass sowohl das Main Event am Samstag, als auch das Meet&Greet am Freitag barrierefrei sind. Weiterhin haben Rollstuhlfahrer am Main Event freien Eintritt. Das finden wir richtig toll!

Nun aber zu unseren Fragen an Wolfgang:

An dich, Wolfgang, persönlich:

1.     Seit wann betreibst du das Hobby Geocaching?
Wir cachen seit 2010.
2.     Wie kamst du ins Orga-Team?
Gar nicht, ich bin die Orga 😉
Wir sind die Ausrichter, aber eine große Orga wie ihr es von anderen Megas oder Gigas kennt, gibt es in diesem Sinne nicht.
Wir, Martina und ich sind hier vor Ort, wo jeder jeden kennt und haben einen  kleinen überregionalen Helferkreis, der uns sehr intensiv unterstützt.
Ein Orgatreffen hier unten im Süden, kurzfristig um einige Sachen zu besprechen ist sehr schwierig und so haben wir uns entschieden, diesmal ein Event der anderen Art zu machen, also ohne eine große Orga.
3.     Welche Funktion bekleidest du dort?
Wir richten das Geocoinfest aus und regeln hier alles vor Ort.
4.     Wieviel Freizeit geht für die Organisation drauf?
Die Arbeit ist schon sehr intensiv, aber es bleibt noch Zeit zum cachen und arbeiten gehen 😉

Preview: GC60A2F Geocoinfest Europe 2016 – Berchtesgaden weiterlesen

Preview: GC6ADPK Project Let’s Zeppelin 2017 in Friedrichshafen

Vom 18.-20. August nächsten Jahres findet das nächste Project-Event in Friedrichshafen am schönen Bodensee statt. Dass es das nächste Project wird, wurde dieses Jahr in Essen beim dortigen Project „Glück Auf“ bekannt gegeben.

Project Lets Zeppelin 2017 Orga-Team
Orga-Team vom Event Project Let’s Zeppelin

Im Jahr 1900 startete hier in Friedrichshafen der erste Zeppelin in die Luft und bei diesem Geocaching-Mega-Event nun dreht sich alles um diese Luftschiffe.

Wir haben für euch mit Orga-Mitglied Tina Scherer (s’TinSche) ein Interview geführt und das Ergebnis lest ihr jetzt.

Unsere Fragen Project Let’s Zeppelin:
An dich, Tina, persönlich:

1.    Seit wann betreibst du das Hobby Geocaching?
Mit dem Geocaching-Virus wurde ich an Silvester 2012 infiziert. Geocacher bin ich also seit ca. 3,5 Jahren und somit der „GC-Neuling“ in unserem Orga-Team.

2.    Wie kamst du ins Orga-Team?
Bei einem gemütlichen Event bei uns in der Region hat mich Sven beiseite genommen und mir von seiner Vision eines Megas in Friedrichshafen erzählt und ehe ich es mir versah, war ich Teil des Orga-Teams.

3.    Welche Funktion bekleidest du dort?
Meine Schwerpunkte sind Werbung und Presse und der Kontakt zu Groundspeak. Daneben gibt es aber auch noch viele andere Aufgaben, je nachdem, was gerade anfällt.

4.     Wieviel Freizeit geht für die Organisation drauf?
Viiiiieeeeeel! Zu unserem wöchentlichen Orga-Treffen kommen pro Woche meist noch 1-2 Termine mit Partnern, Sponsoren usw. Dazu hat noch jeder die ein oder andere Aufgabe zu erledigen und ein paar E-Mails wollen auch noch beantwortet werden. Da kommt schon einiges zusammen.

Das Event:

1.    Wer hatte die Idee, wie wuchs sie?
Die Idee dazu hatte Sven.
Die Vision eines richtig großen Events war schon lange da. Als der Gedanke ausgereift war, wurden Freunde und Bekannte befragt. Und dann kam eins zum anderen.

2.    Wie kamt ihr auf die Location, was ist besonders?
Auf die Location kamen wir eigentlich über unser Motto. Der Zeppelin ist das weltweite Alleinstellungsmerkmal von Friedrichshafen und der gesamten Bodenseeregion und so war für uns schnell klar, dass sich das Event um den Zeppelin drehen soll.
Doch auf die Idee das Event im Zeppelin-Hangar selbst zu veranstalten sind wir in unseren kühnsten Träume nicht gekommen, denn so einfach kommt man da nicht dran. Zur Klärung der Namensrechte hatten wir mit Zeppelin dann aber einen Termin und da kam von Herrn Brandt, dem Geschäftsführer der Zeppelin Luftschifftechnik GmbH, höchstpersönlich das Angebot, das Event direkt im Hangar zu veranstalten.
Das besondere an der Location ist, dass die Luftschiffe vom Typ Zeppelin NT hier nicht nur gebaut werden, sondern auch zu Hause sind. Nach aktueller Planung werden am Eventtag 2 Zeppeline Vorort sein und auch fliegen. Man kann also den Zeppelin hautnah erleben, ihm beim Starten und Landen zuschauen und sogar mitfliegen (Flugticket nicht im Eintrittspreis enthalten).

Preview: GC6ADPK Project Let’s Zeppelin 2017 in Friedrichshafen weiterlesen

Mosel Adventure Forest – Kletterwald Mont Royal – ein herzlicher Höhenflug

Wir hatten und haben Lust auf Klettern. Und wir möchten die umliegenden Kletterwälder mal genauer unter die Lupe nehmen.

Anfangen werden wir mit dem Mosel Adventure Forest, dem Kletterwald in Mont Royal bei Traben-Trarbach.

Anfahrt

Von uns aus ist das ca. eine halbe Stunde Fahrt. Über Irmenach runter bis nach Traben-Trarbach, über die Mosel und auf der anderen Seite die K64 wieder hinauf. Vorbei am Flugplatz taucht plötzlich links von uns der Kletterwald auf. Von Traben-Trarbach aus ist es ausgeschildert.

Parken

Parkplätze sind einige direkt am Hauthaus. Wenn hier viel los ist, werden die gewiss nicht ausreichen und es kann am Straßenrand und auf dem nahegelegenen Parkplatz an der K64 (Richtung Traben-Trarbach) geparkt werden.

Mosel Adventure Forest Haupthaus
Das Haupthaus, hier gibts Essen und Trinken, Gurte, Helme und viele Informationen.
Der Empfang

Der war hier im Mosel Adventure Forest super herzlich. Wir waren schon mal ein paar Tage vorher zum Anschauen da und wurden von Mitarbeiter Kamel sehr sehr freundlich und mit einem breiten Lächeln empfangen. Schon da hat uns die Anlage sehr angesprochen und wir wollten unbedingt dahin. Nun, ein paar Tage später war es dann soweit und wir standen – leider im Regen – wieder vor ihm.
Nun denn, von dem Wetter lassen wir uns schon seit längerem nicht mehr befehlen, was wir machen und was nicht und somit wollten wir unbedingt klettern.
Wir füllten das Anmeldeformular aus, bezahlten und kauften uns noch Kletterhandschuhe (3,50 Euro das Paar). Diese Kletterhandschuhe erwiesen sich im Verlauf des Tages als sehr angebracht…
Die Bezahlung erfolgt in bar.
Trotz Überredungsversuchen, kletterte Anita nicht mit, dafür gibts aber tolle Fotos von ihr.

Mosel Adventure Forest Anmeldung

An der Anmeldung – erstmal lesen

Uns wurde beim Anlegen der Klettergurte geholfen von einer weiblichen Mitarbeiterin, diese machte dann für uns auch die Sicherheitseinweisung.
Dadurch, dass wir schon oft Indoor-Klettern gemacht haben und Klettersteig-Erfahrung haben, war das für uns nichts Neues. Trotzdem hörten wir gespannt zu, wollten wir doch keine Fehler machen…

Los geht’s

Wir steigen ca. 14 Uhr ein bei einer grünen Route, die Farbe steht für Einsteiger-Parcours. Die einzelnen Touren sind jeweils mit Farben gekennzeichnet. Orange sind die Kinder-Touren, grün steht für leicht, es steigert sich bis hin zu den Schwierigsten, den braunen. Die Farben konnten auf den Schildern am Einstieg manchmal nicht gut erkannt werden, da ihnen das Wetter zusetzt. Da besteht ein wenig Verbesserungsbedarf.

Mosel Adventure Forest Kletterwald Einsteiger
Unser erster Parcours

Hier im grünen Einsteiger-Parcours konnten wir erstmal testen, wie es uns in der Höhe heute geht. Die Mädchen waren an diesem Tag wirklich tough und gingen wie kleine Gazellen durch diesen ersten Parcours. Auch für mich war das gut, erstmal wieder dran gewöhnen… Zum Schluss dieser ersten Route war eine etwas kürzere Seilrutsche – sie machte echt Lust auf längere…

Mosel Adventure Forest – Kletterwald Mont Royal – ein herzlicher Höhenflug weiterlesen

Photo of the day August 2016

Nun endlich ist es mal wieder soweit und es gibt einen neuen „Photo of the day“-Beitrag.
Lange hat er pausiert, nun versuchen wir wieder ein wenig öfter, euch ein paar unserer Fotos zu präsentieren.
Unsere Ausrüstung:

  • Nikon D5000 mit Nikkor 18-55mm Kit-Objektiv und Nikkor 70-300mm, Sigma
  • Nikon D5300 mit 18-105mm Kit-Objektiv,
  • Samsung S6,
  • iPhone 6S Plus.

Wie ihr wisst, ist das Fotografieren unser großes Hobby.
Aber auch das Bearbeiten hinterher macht ne Menge Spaß.
Unsere Bearbeitungs-Software ist
1. Lightroom 6 und
2. Zoner Photo-Studio 16.

Kaisermantel kl
07.08.2016 Diesen schönen Kaisermantel sahen wir bei unserer Wanderung über die Traumschleife Heimat. Fotografiert mit Canon IXUS 240 HS; ISO 500; Blende F/5.9
Mosel Adventure Forest
04.08.2016 Dieses Silhuetten-Foto entstand am letzten Dienstag im Mosel Adventure Forest Kletterwald Mont Royal bei Traben-Trarbach. Hier auf rund 15 Metern Höhe im letzten Element des InronMan-Parcours, kurz  vor der 120 Meter langen Seilrutsche. Adrenalin pur… Fotografiert hat Anita mit der Nikon D5000, Objektiv: Nikkor 70-300mm, Blendenzahl 9, Belichtungszeit: 1:320 Sekunden, ISO 200.