Übernachten im Weinfass am Weinstrand

[Werbung] Es war wieder einmal Wandermarathon auf dem Saar-Hunsrück-Steig, Startpunkt war in Weiskirchen. Da bot es sich doch an, danach einfach nicht nach Hause zu fahren und noch ein bisschen in der Gegend zu verweilen. Wir fanden diese verlockend aussehenden Übernachtungsmöglichkeiten und haben sie für euch unter die Lupe genommen – die Weinfässer im Weindorf am Weinstrand an den Schwarzrinderseen.
In diesem Beitrag lest ihr, wie es uns gefallen hat.

Buchung und Kontakt

Die Buchung und der Kontakt waren von Anfang an richtig freundlich. Schnell hatten wir unser Weinfass über Mail gebucht und freuten uns riesig auf das Erlebnis. Weiteres Angebot: Wohnmobilstellplätze. Auch diese sind über Mail zu buchen. Gewiss ist auch das Reservieren über das Telefon möglich.

Ankunft und Parken

Die Schwarzrinderseen sind nicht schwer zu finden. Aus Weiskirchen fährst du in den Stadtteil Thailen immer auf der Hauptstrasse entlang. Links dann erscheinen nach wenigen hundert Metern die beiden Schwarzrinder Seen. Parkplätze gibt es direkt gegenüber der Rezeption oder etwas weiter zurück Richtung Strasse. Obwohl wir relativ spät ankamen, wurden wir herzlich von Chefin Petra Paul begrüßt. Sie führte uns zu unserem Weinfass – eigentlich zu unseren Fässern -, zeigte uns das Wichtigste, sagte uns die Zeiten für Frühstück und Abendessen – und da die Küche um 20:00 Uhr schliesst, entschlossen wir, uns zu beeilen.

My location
Routenplanung starten
Die Weinfässer

Der erste Blick ins Gelände war schon irgendwie etwas utopisch. Überall standen in kleinen Parzellen die Weinfässer herum, mit ihrem roten Sonnendach leuchteten sie uns regelrecht an. Da die Sonne schien, konnten wir das wunderbar für euch festhalten, schaut mal:

Nun seht ihr schon, jede Parzelle besteht aus mindestens zwei Fässern. Entweder für zwei Personen, dann ist es ein Schlaf-Fass mit Sanitär-Fass oder eben zwei Schlaf-Fässer mit einem Sanitär-Fass für 3-4 Personen. Getrennt sind die Einheiten durch Weinreben. Jede Einheit hat eine Hausnummer – diese befindet sich auf einer Flasche am Eingang jeder Parzelle.

Das Schlaf-Fass

Darin befindet sich entweder ein schönes großes Doppelbett oder zwei Einzelbetten. Ein kleiner Tisch und Abstellmöglichkeiten befinden sich ebenso darin. Unter dem Bett sind Körbe für deine Sachen.
Klar ist: es ist nicht viel Platz, aber das sollte einem vorher bewusst sein. Es ist eben fast wie beim Zelten :-)

Als wir ankamen, war es recht warm im Fass, aber das gab sich, als die Sonne weg war, recht schnell. Dadurch, dass du gegenüber der Tür ein Fenster hast, das mit einem Fliegengitter ausgestattet ist, kannst du Durchzug machen und das Fass passt sich schnell der Aussentemperatur an. Da es in unseren Breiten nachts immer abkühlt, ist es sehr angenehm. Die “Haustür” kannst du geteilt öffnen und schließen. Wenn der untere Teil geschlossen ist, kannst du oben noch auf lassen und die Gardinen zuziehen. Sehr angenehm…

Jede Parzelle hat vor den Fässern eine Sitzgelegenheit, Sitzauflagen befinden sich in einer Kiste neben oder zwischen den Fässern, einen Sonnenschirm kannst du bei Bedarf aufspannen.

Das Sanitär-Fass

Wie schon erwähnt hat jede Parzelle, egal aus wie vielen Schlaf-Fässern sie besteht, ein Sanitär-Fass. Darin befinden sich eine Toilette, ein Waschbecken, ein großer Spiegel zum Klappen und eine richtig geräumige Dusche. Das Wasser ließ sich prima temperieren, Duschgel/Haarwäsche befinden sich wie in einem guten Hotel in der Dusche und am Waschbecken. Auch ein Fön liegt bereit.

Für den Weg vom Schlaf-Fass zum Sanitär-Fass bekommst du Flip-Flops. Diese zusammen zu bauen hat uns etwas Geduld gekostet, aber wenn du es mal hast, sind sie genial :-D

Essen und Trinken am Weinstrand

Abends kamen wir gerade noch rechtzeitig, die Küche schließt an Sonn- und Feiertagen um 20:00 Uhr. Verständlich, denn es gibt hier durchgehend ab 11:30 Uhr warme Küche, nach Vorbestellung kann ab 8:30 Uhr gefrühstückt werden.
Mittwoch bis Samstag ist die Küche von 15:00 Uhr bis 21:00 Uhr bereit für die Gäste. Die Saison 2019 geht von 12.April bis 20. Oktober.
Wir entschieden uns an diesem Abend für Käsespätzle und einen “Putengemüse-Burger“.
Es war richtig lecker, das können wir verraten. Der Burger war unkonventionell, so etwas habe ich noch nie gegessen. Er war für meinen Geschmack etwas zu scharf, aber ich habe ihn trotzdem mit viel Appetit gegessen.

Das Frühstück bestellst du am Abend vorher. Am nächsten Morgen holst du dir dann das Bestellte im Restaurant in einem Frühstückskorb ab und kannst damit gehen, wohin du möchtest. Es steht dir frei, an deinem Weinfass zu frühstücken oder dich am See hinzusetzen. Irgendwo.
Wir wählten fürs Frühstück ein Ess-Fass mit Blick auf den kleineren der Schwarzrinderseen. Ja, das war mega gemütlich, wir haben es sehr genossen.
Was uns sehr positiv aufgefallen ist: wir haben kaum Müll erzeugt beim Frühstück. Alles war in verschließbare Glas-Gefäße gelegt oder gefüllt, einzig die Butter war in Einmal-Verpackung.

Das Restaurant

Das öffentliche Restaurant am Weinstrand verspricht, was der Name aussagt. Du sitzt am Strand mit absolutem Urlaubs-Feeling, kannst den dicken Karpfen im Wasser zusehen und die Seele baumeln lassen. Es gibt keine Bedienungen, und das aus gutem Grund:

Weinstrand

Nach der Bestellung von Speisen bekommst du ein Vibrier-Ding, das macht dir eindrücklich klar, wann dein Essen fertig ist.
Die Toiletten befinden sich übrigens in Weinfässern, klar oder?

Wellness

Auch das ist im Angebot, es gibt eine Fass-Sauna. In einem abgetrennten, blicksicheren Bereich befindet sich romantisch hergerichtet ein Wellness-Bereich mit kleinem Wasserfall. Ein Fass beinhaltet die Sauna, ein weiteres Platz zum Umziehen und einen Schrank für Handtücher. Liegen und die Regenwasser-Dusche runden das Angebot ab.
Bei der Ankunft solltest du erwähnen, dass du in die Sauna möchtest. Den Schlüssel dazu erhältst du separat. Das Anschalten der Sauna übernimmt der Saunagänger selbst, sie brummt also nicht immerzu, sondern nur bei Bedarf. Eine gute Regelung.

Sauberkeit

Da gibt es nichts auszusetzen. Sowohl Schlaf- als auch Sanitäreinheit waren blitzeblank. Mehr gibt es nicht zu sagen. Die fleißigen Bienen vor Ort haben das super im Griff und man merkt, dass sie ihre Arbeit dort gern machen.

Freundlichkeit

Auch hier haben wir aber auch gar nichts auszusetzen. Wir fühlten uns zu jeder Zeit super freundlich behandelt, Essens- oder Getränkebestellung oder Check-in/Out – es war prima.

Fazit

Wir können euch das Weindorf am Weinstrand an den Schwarzrinderseen vorbehaltlos empfehlen. Saubere Fässer, freundliches Personal, leckeres Essen und geschlafen haben wir auch richtig gut. Hier wird neben der ungewöhnlichen Unterkunft auch viel Herzlichkeit geboten. Schau dir das mal an.

Weiterführende Links
Weitere ungewöhnliche Unterkünfte



Disclaimer

Zu dieser Übernachtung im Weindorf am Weinstrand wurden wir von Familie Paul, Betreiber des Weindorfes, eingeladen.
Wir bedanken uns dafür herzlich! Die Kooperation mit dem Betreiber beeinflusst unsere Sicht auf die Dinge allerdings nicht und wir geben hier ausschließlich und ehrlich unsere Beobachtungen wieder.

Wer und was ist aktiv-durch-das-leben.de?

Hallo, hier begrüßen dich herzlich Anita (rechts) und Claudia (links). Auf unserem bunten Blog wirst du eines nicht finden: Eintönigkeit. Wir nehmen dich mit auf unsere Wanderungen, mal zum Genußwandern auf 5 und mal zu einer 24 Stunden-Wanderung mit 80 Kilometern. Eines haben wir immer dabei: viel Spaß und eine positive Stimmung. Wir wünschen dir viel Freude beim Stöbern!

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*