Spendenwanderung für die VORTOUR der Hoffnung

Oktober 2019

Am 27. Oktober war es wieder soweit, unsere zweite Spendenwanderung zugunsten der VORTOUR der Hoffnung sollte starten. Mitte der Woche sah das Wetter vielversprechend aus – aber je näher das Wochenende kam, umso schlechter wurde die Vorhersage.
Wir wollten sie trotzdem starten, denn es gab da jemanden, der mehr als 120 Kilometer Anfahrt hatte… Also fuhren wir zum Startpunkt an der Grillhütte Mastershausen, um unsere Spendenwanderung auf der Traumschleife Masdascher Burgherrenweg trotz Regen zu starten.

Mitwanderer?

Wir erwarteten, dass niemand kommen würde, bei Regen haben die Menschen einfach wenig Lust, durch den Wald zu laufen.
Einzig Marco erwarteten wir, Strauchs Wanderlust. Er hätte sonst vermutlich abgesagt.
Aber kurz vor dem Start waren wir dann doch zu fünft, das war klasse. Neben Marco hatten auch Christel und Sabita zu uns gefunden und freuten sich auf die Wanderung.

Regen

Wir hatten unsere Regenjacken von fiftyfive an, in der Hoffnung, dass sie uns trocken halten – und ja, sie taten es. Für stärkere Regenfälle hatten wir Regenschirme dabei. Es regnete ab und zu etwas kräftiger, ansonsten hatten wir einen dauerhaften leichten Regen. Aber das macht dem Weg gar nichts aus. Der blieb so wundervoll wie immer…

Traumschleife Masdascher Burgherrenweg

Eine unserer liebsten Traumschleifen. Wir mögen sie einfach gern. Es wechseln sich Aussichten mit tollen Waldpassagen ab. Wundervoll ist es auch an den Bächen im Tal. Der Masdascher Bach mit den Überresten seiner Mühlen, mal wild, mal sanft, er weiß zu begeistern.

Der Weg führt uns vorbei am schön hergerichteten Spielplatz nach rechts auf einen Weg, über Felder geht es danach in den Wald hinein zu den Windwurf-Aussichten. Es folgt der Abstieg zum Bach, wir befürchteten hier, dass es sehr rutschig wird, aber unsere Schuhe machten das echt gut. Am Masdascher Bach schließlich erfahren wir etwas über die Bucher und die Mohrer Mühle auf Info-Tafeln. Diese wirst du auch an weiteren interessanten Stellen auf der Traumschleife finden.
Nach etwa 5 Kilometern erreichen wir die Ruine Balduinseck.

Wenn du diese angeschaut hast, so wie wir, gelangst du auf dem weiteren Weg nach dem Durchqueren des Tunnels unter der L203 zu dem für uns wundervollsten Streckenabschnitt. Wir sind regelrecht verliebt in diesen Wald… Der nächste Rastplatz lässt allerdings nicht lang auf sich warten und reizt mit einer wundervollen Lage am Bach. Wir machen allerdings wieder keine Pause, es ist einfach zu nass…

Wir wandern weiter hinauf zum Burgberg – hier tröpfelte es sogar durch das Dach der Schutzhütte – also wieder keine Pause. Irgendwann aßen wir etwas, im Stehen, ganz fix, sonst wären wir kalt geworden. Lieber wanderten wir weiter, vorbei an der Grube Apollo und dem Galgenturm, der dicken Eiche und durch den Hallgarten – der selbst im Herbst wundervoll aussieht.
Den Schrank mit Honig vor dem Hallgarten ließen wir nicht einfach liegen, sondern kauften uns das ein oder andere Gläschen. Wir kamen nach etwa 14 Kilometern wieder an unserem Startpunkt an. Eine tolle Tour, wie immer!

Im Anschluss labten wir uns noch in der Pfälzer Stube, das ist einfach immer eine Empfehlung (das ist Werbung, die wir gern machen). Wir konnten uns aufwärmen, uns gut unterhalten und das Essen, einfach lecker!

VORTOUR der Hoffnung

Es war unsere zweite Spendenwanderung im Jahr 2019, bei der ersten auf dem Drei-Täler-Weg war es allerdings weniger feucht – deswegen waren auch viel mehr Wanderer gekommen, um mit uns zu wandern. Dieses Mal waren wir, wie schon geschrieben, zu fünft und wir waren froh, dass die Wanderug stattfinden konnte.
Die VORTOUR der Hoffnung setzt sich für krebskranke und hildfsbedürftige Kinder eine – und die Spenden kommen zu 100% da an, wo sie benötigt werden.

DANKE!

Wir sagen ganz herzlich DANKE für zwei wundervolle Wanderungen in diesem Jahr – und alle sind dabei gewesen, um die VORTOUR der Hoffnung zu unterstützen. Das finden wir grandios. Auch im nächsten Jahr werden wir wieder zwei Wanderungen anbieten, und wir hoffen auf gutes Wetter, dait wieder viele von euch dabei sein können.

Nach der Wanderung haben wir die Spendendose geöffnet und sagenhafte 210 Euro herausgeholt.

Wenn du unabhängig von einer Wanderung die VORTOUR der Hoffnung unterstützen möchtest, dann spende etwas auf das folgende Konto:

Kontoinhaber: Anja Wendling Spendenkonto VORTOUR der Hoffnung
IBAN: DE33 5605 1790 0112 2415 91

Weiterführende Links

Wer und was ist aktiv-durch-das-leben.de?

Hallo, hier begrüßen dich herzlich Anita (rechts) und Claudia (links). Auf unserem bunten Blog wirst du eines nicht finden: Eintönigkeit. Wir nehmen dich mit auf unsere Wanderungen, mal zum Genußwandern auf 5 und mal zu einer 24 Stunden-Wanderung mit 80 Kilometern. Eines haben wir immer dabei: viel Spaß und eine positive Stimmung. Wir wünschen dir viel Freude beim Stöbern!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*