Freizeitbad Rheinböllen – Fun im Kleinen

Zum Abschluss der Weihnachts-/Neujahrsferien waren wir heute mal im Freizeitbad Rheinböllen. Die Mädels nahmen ihren besten Freund mit und los ging es. Angekommen im A61-nahen Rheinböllen war es schon dunkel. Das geht ja im Winter irgendwie immer so schnell….

Freizeitbad Rheinböllen

Es war schon nach 17 Uhr als wir ankamen. Geöffnet ist bis 21:00 Uhr, somit hatten wir für ein wenig Schwimmen und Auspowern noch genügend Zeit.

Bezahlen an der Information ging fix, der Eintritt für Kinder kostet 3,30 Euro und für Erwachsene 5,50 Euro, jeder bekam eine Plastik-Chip-Karte, mit der man das Drehkreuz passierte. Nun entscheidest du dich für eine Sammelumkleide oder für die kleinen Einzelumkleide-Kabinen. Umgezogen in den besagten kleinen Kabinen kamen wir in einen Flur mit vielen kleineren und großen Schränken für die Anziehsachen. Geschlossen werden diese mit der Chip-Karte, dafür erhälst du einen Schlüssel mit Band für das Hand- oder Fußgelenk. Das Gute ist, Anna-Lena stellte es direkt fest: wir mussten uns die Nummer des Schrankes nicht merken, sie steht auf dem Schlüssel.

Freizeitbad Rheinböllen
Eingangsbereich

Es ging zu den Duschen, und dies war der einzige Bereich, den wir von der Sauberkeit her bemängeln müssen. Ich hatte meine Badelatschen vergessen – und ich bin leider auch empfindlich – und es war mir keine Freude, zu den Duschen und den Toiletten zu gehen. Allerdings blieb das der einzige Bereich, der negativ auffiel, alles andere blieb ohne Beanstandungen unsererseits.

Was gibt es alles im Freizeitbad Rheinböllen?

Im Bad fanden wir schnell ein paar Liegen, es sind normale Plastik-Liegen, aber wir wollten eh aktiv sein.
Das 25 Meter Schwimmbecken ist nicht sehr tief. Zum Bahnen ziehen reicht das allerdings aus. Von dort gib es eine Schräge und eine Rutsche in das Kinderbecken, welches zwischen 60 und 90 Zentimeter tief ist.
Vom Schwimmbecken geht es unter einer Brücke hindurch in ein kleineres Becken und von dort in den Außen-Schwimm-Bereich. Das war bei den eisigen Temperaturen toll, das Wasser dampfte und war schön warm im Gegenssatz zur Außenluft.

Die Kinder hatten da natürlich noch etwas anderes im Sinn, nämlich die rund 68 Meter lange Black-Hole-Rutsche. Dort hatten sie neben vielen anderen Kindern (und Erwachsenen) reichlich Spaß.

Etwas gegessen haben wir auch, es gibt eine kleine, aber ausreichende Speisekarte im Bistro Aqua Fun. Pommes, Nuggets, hausgemachte Pizza, Salate oder Crepes – es wird jeder etwas finden. Preislich ist es angemessen, die Pommes rot/weiß kosten 2,50 Euro, ein großer Salat mit Hähnchenbrust 6,90 Euro. Dieser sah ganz gut aus, gegessen haben wir aber Pommes und Currywurst, der Freund der Mädchen hatte einen Crepes mit Nutella, er war in seinen Augen etwas trocken. Insgesamt ist Angebot und Preisspanne absolut ok.

Aqua Zumba mit Anke

Und danach kam der Hit: eine Aqua-Zumba-Kurs fand statt und alle, die im Bad sind durften daran teilnehmen. Nach einigem Überlegen ging auch ich zu den mehr als 50 anderen ins Wasser und machte mit. Die Zumba®-lizenzierte Trainerin Anke macht dies hier in Rheinböllen jeden Freitag um 19:30 Uhr für eine dreiviertel Stunde. Mit fetten Beats brachte sie mich zum Schwitzen… Das war vermutlich nicht das letzte Mal, dass wir Aqua-Zumba gemacht haben, denn selbst Anna-Lena versuchte sich daran und befand es als interessant, wenn auch etwas lustig.

Dann war die Badezeit schon vorbei, die Gäste wurden mit Durchsagen informiert, dass das Bad um 21:00 Uhr schließt. Wir gingen duschen (ich wurde direkt wieder daran erinnert, dass die Badelatschen daheim schlafen) – im Übrigen ist es für mich immer wieder verwunderlich, wie Frau im Badeanzug duschen kann. Mit Duschgel.
WIE geht das?
Naja, Respekt, ich kann das nicht.

Nach dem Ankleiden und Haare fönen (es gibt rund 10 fest installierte Föne) gab es noch für die drei Kinder eine richtig dicke Kugel Eis. Für 1,- Euro habe ich noch nie eine solch große Kugel Eis gesehen! Die Sorten können sich auch sehen lassen, ich glaub, es gab 10 zur Auswahl. Zitrone und Mango gab es für die Kinder. Und diese beiden Sorten  schmeckten richtig gut.

Freizeitbad Rheinböllen
Eis 🙂

Eine kurze Frage an den Schwimmmeister später durfte ich noch ein paar Fotos vom leeren Schwimmbad machen, ohne Menschen, ganz ruhig. Zu meiner Freude machte der nette Schwimmmeister noch die Fontäne an. Das war mal was 🙂

Freizeitbad Rheinböllen

Bewertung

Freundlichkeit: sehr gut
Sauberkeit: noch gut (Vorraum der Duschen/ des WCs bei den Damen nicht sauber, alles andere ohne Beanstandungen)
Kinderfreundlichkeit: die Kinder hatten Freude, wurden freundlich behandelt
Essens- und Getränkeangebot: kleine, aber ausreichende Auswahl, Preis angemessen
Parkplätze: sehr gut (kostenlos vor dem Haus)
Preis-Leistungsverhältnis: sehr gut, Tageskarte kostet 5,50 Euro für Erwachsene, Kinder zahlen 3,30 Euro für den ganzen Tag
Webseite: http://www.freizeitbad-rheinboellen.de/

Der Vollständigkeit halber sollte noch erwähnt werden, dass es auch einen Sauna-Breich gibt. Eine Finnische Sauna, ein römisches Dampfbad und ein Tepidarium stehen zur Verfügung. Auch eine Erlebnisdusche mit tropischem Regen soll es geben. Diese durften wir ja im Bäderhaus Bad Kreuznach unlängst genießen, das wertet einen Sauna-Bereich wirklich auf.  Eine Tageskarte für den Sauna-Bereich kostet 10,- Euro ohne Zeitbegrenzung, Kinder zahlen 6,50 Euro. Ein Kombi-Ticket Freizeitbad + Sauna kostet 13,50 Euro/8,00 Euro.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten

3 Kommentare

  1. Liebe Claudia, ein schöner Artikel :-)! Dürfte ich diesen auf aktivglück, mein Portal für Familienaktivitäten verlinken? Vielen Dank, liebe Grüße und ein schönes Rest-Wochenende, Julia

1 Trackback / Pingback

  1. 10 Gründe, warum du unbedingt die Region um Kastellaun besuchen musst | Aktiv-durch-das-Leben

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*