Hinkelsteinweg-Wandermarathon – die Herzlichkeit der Pfälzer

Heute am 24. März 2019 waren wir mal wieder in Otterberg, der Hinkelsteinweg-Wandermarathon stand an. Schon im letzten Jahr haben wir hier einen wunderbaren Wandermarathon genossen, obgleich es damals sehr sehr kalt war.
Am heutigen Tag verhieß das Wetter besser zu werden und so starteten wir am frühen Morgen bei Nebel im Hunsrück. Etwas mehr als eine Stunde später standen wir in der Stadthalle Otterberg und wurden herzlich begrüßt.

Hinkelsteinweg Wandermarathon
Anmeldung

Schon frühzeitig hatten wir uns für diesen Wandermarathon angemeldet – gut so, denn mit 500 Anmeldungen war er dieses Jahr das erste Mal ausgebucht. Tagesanmeldungen gab es nicht mehr.
Nachdem wir unsere Stempelkarte und die Übersichtskarte der Strecke abgeholt hatten, uns noch etwas gestärkt hatten mit frischem Brot mit Marmelade, wanderten wir einfach mal los.
Die Wegführung war etwas verändert zum letzten Jahr, allerdings gingen mit uns noch einige Wanderer mehr, wir konnten uns nicht verlaufen. Außerdem ist die Ausschilderung vorbildlich…
Wir genossen die gute Stimmung überall, das Wetter tat sein Übriges.

Los gehts

Ja, der Hinkelsteinweg… dieser 39,6 Kilometer lange Premiumwanderweg im Pfälzerwald ist wirklich in seiner Art einzigartig. Ausblicke, wundervolle Waldpassagen, zum Unterschied dazu die Wege durch die Felder und Wiesen – aber auch durch Ortschaften führt dieser Weg. Nicht zu vergessen sind der Hinkelstein, ein Menhir der namensgebend für diesen Weg ist und die weiteren historiuschen Grenzsteine auf dem Weg.
Es geht aus Otterberg hinaus in Richtung Mehlingen. Der Boden erscheint rot, es ist der rote Sandstein der hier vorherrscht und den Bodenbelag so färbt.

Den sympatischen Eindruck, den wir schon immer von Otterberg haben, den haben wir auch an diesem Morgen wieder mit auf die Strecke genommen. Auf der Strecke schließlich geht es ein paar mal hinauf und wieder hinab, es ist fein abwechslungsreich. Bis hin zum Eingang in die Mehlinger Heide nahe Baalborn führte uns der Hinkelsteinweg dieses Mal.

6. Pfälzer-Berglandtrail

Dieser fand gleichzeitig mit dem Hinkelsteinweg-Wandermarathon statt. Die Trailrunner liefen auf der gleichen Strecke wie wir Wanderer – und es war ein wirklich freundliches Miteinander, zumindest da, wo wir uns aufhielten. Manchmal kamen die schnellen Läufer etwas überraschend von hinten an uns herangeprescht und überholten, manche allerdings riefen aus kurzer Distanz die Seite, an der sie überholen wollten.
Das war sehr angenehm und liess auch die mitwandernden Hunde weniger anschlagen. Wer sich für Trail-Running ineressiert, sollte sich diese Veranstaltungsreihe mal anschauen, war wirklich nett.

Versorgung

Die erste Kontrollstation an der Kapelle Baalborn erreichten wir nach etwas mehr als 10 Kilometern. Wir empfanden das zwischenzeitlich als eine recht lange “Etappe”. Vielleicht essen wir nächstes Mal einfach noch mehr vor dem Start :-)
Aber was uns an diesen Versorgungs- und Stempelstellen wieder auffiel: diese ansteckende gute Laune! Die Helfer vor Ort sind einfach mit ein Garant für das Gelingen einer solchen Veranstaltung. Hier beim Hinkelsteinweg-Wandermarathon gelingt das vorzüglich. Im letzten Jahr war es wirklich bitterkalt, die Helfer saßen aber an ihren Stationen und warteten mit bester Laune auf uns Wanderer. Und auch heute war es so.

Die Entscheidung

Ja, irgendwann trafen wir sie. Wir wandern heute keinen Marathon, sondern den Halbmarathon. Somit bogen wir am Drehentalerhof nach links ab und begaben uns auf die schon letzten Kilometer zurück nach Otterberg. Durch den Drehenthalerhof wanderten wir hindurch, hin zu unserer letzten Kontrollstelle. Hunger oder Durst hatten wir nicht mehr, für einen kleinen Plausch hatten wir aber Zeit. Auch mal schön, nicht in Eile zu sein :-D

Kontrollstellen, die wir anliefen:

  • Baalborn (besetzt von Helfern der Ortsgemeinde Mehlingen)
  • Drehenthalerhof (Ost) (Wanderfreunde Drehenthalerhof)
  • Drehenthalerhof (West) (Pfälzerwaldverein Otterberg)

Weitere Kontrollstellen, die wir nicht anliefen:

  • Potzbach ( besetzt von Helfern vom Pfälzerwaldverein Otterberg)
  • Igelbornber Hütte (Pfälzerwaldverein Winnweiler)
  • Hinkelstein (Pfälzerwaldverein Gehrweiler)
  • Höringen (Ortsgemeinde Höringen)
Zurück im alten Otterberg

Vorbei am Schwimmbad, an dem eifrig für die Sommersaison gearbeitet wird, vorbei am neu aussehenden Sportplatz bis hinein in die Stadt, unterwegs auf unterschiedlichen Wegen – immer weiter abwechslungsreich.
In der Stadt selber gibt es auch eine Menge zu entdecken, wie wir beim Bloggerwandern 2017 erfuhren.

Rebecca Rohe-Wachowski erwartet uns schon, denn sie zeigte einem Jeden, wo er lang muss – durch die Häuser, in das Innere der alten Stadtmauer, die Treppen hinab in Richtung Altstadt. Im letzten Jahr haben Jutta und ich genau diesen Eingang in die Stadt verpasst und liefen einige Meter zusätzlich.

Durch den Häuserdurchgang hindurch erreichen wir die Altstadt und sehen fast als erstes die imposante Abteikirche. Die alten Fachwerkhäuser haben einen historischen Charme, der Otterbach fliesst einfach mitten durch die Stadt und wir sind nach etwas mehr als viereinhalb Stunden, 22,2 Kilometern und 310 m Anstieg wieder an der Stadthalle zurück.

Ausklang

Die Begrüßung zurück in der Stadthalle, tja, einfach herzlich… Wir holten unsere Urkunden ab, hatten noch einige sehr interessante Gespräche und versorgten unsere Mägen mit Brezeln, Nusszopf und Kranzkuchen. Es folgte die Siegerehrung der Trail-Runner vom Pfälzer Berglandtrail und irgendwann fuhren wir mit einem richtig guten Gefühl nach Hause.

Fazit

Ein toller Tag, bestes Wetter, gut gelaunte Mitwanderer, klasse Organisation und herzliche pfälzer Helfer – der Hinkelsteinweg-Wandermarathon ist immer eine Reise wert. Abwechslungsreiche Natur, Ausblicke und die historischen Grenzsteine aus der Klosterzeit – schaut euch den Weg mal an.
Wir sind gewiss wieder dabei, wenn auch du dabei sein möchtest, melde dich rechtzeitig an, denn es ist nicht ausgeschlossen, dass der Hinkelsteinweg-Wandermarathon noch mehr an Beliebtheit gewinnt…
P.S.: Als Geschenk gab es dieses Jahr eine wirklich praktische Gürteltasche, genau das Richtige für Smartphone oder etwas Geld – nicht nur beim Wandern.

Und: Danke für das gute Gespräch Jürgen!

Veranstalter und Unterstützer

Veranstalter des Wandermarathons bzw. des Trails ist die Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg, unterstützt von der Stadt Otterberg und den Verbandsgemeinden Winnweiler und Enkenbach-Alsenborn sowie ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Pfälzerwaldvereine und der Wanderfreunde Drehenthalerhof.

Weiterführende Links
Karte
My location
Routenplanung starten

Wer und was ist aktiv-durch-das-leben.de?

Hallo, hier begrüßen dich herzlich Anita (rechts) und Claudia (links). Auf unserem bunten Blog wirst du eines nicht finden: Eintönigkeit. Wir nehmen dich mit auf unsere Wanderungen, mal zum Genußwandern auf 5 und mal zu einer 24 Stunden-Wanderung mit 80 Kilometern. Eines haben wir immer dabei: viel Spaß und eine positive Stimmung. Wir wünschen dir viel Freude beim Stöbern!

6 Kommentare

  1. Ein toller Bericht, dem Fazit kann ich mich nur anschließen. Ich war auch zum 2.Mal am Start, ich hatte unseren Border-Collie mit dabei ( beim Bild gemütliches Beisammensein sind wir sogar links oben zu sehen :-) )und kann auch die Erfahrung der anderen Kommentare bestätigen, es war ein tolles Miteinander. Auch von mir ein Lob an die Organisation, super Ausschilderung, und wirklich freundliche und motivierte Helfer an allen Stationen.

  2. Ich war im Rahmen des Pfälzer Berglandtrails auf der langen Strecke dabei. Wir sind ja nach allen Wanderern gestartet und „mussten“ daher durch das komplette Wanderfeld laufen. Es war in der Tat ein extrem freundliches Miteinander. Selbst auf schmalsten Wegen, kann man auch als Läufer mal einen Moment innehalten und warten bis sich eine Stelle zum Überholen ergibt… andersrum war es genauso, alle Wanderer haben uns Läufer jederzeit vorbei gelassen, haben oft mehr Platz gemacht als nötig gewesen wäre… es war einfach gelungen. Wir fahren beim Kölnpfad ja ein ähnliches Konzept im Miteinander zwischen Läufern und Wanderern… das klappt außerordentlich gut … vielen Dank euch für den schönen Blog

  3. Hallo ihr Lieben. Mein Hund und ich sind zum dritten mal mitgesendet. Und es war wie immer ein schönes Erlebnis. Alle Menschen und Hunde hatten sichtlich Spaß und gute Laune. Danke und bis zum nächsten mal.

  4. Wow, seid ihr nur noch auf langen Touren unterwegs :-)
    Ja, ich habe die Pfälzer auch immer sehr freundlich erlebt. Und die Gegend – einfach toll!
    Liebe Grüße
    Aurora

    • Huhu Aurora,
      nein, wir können auch noch kurz… in einem der nächsten Beiträge wirst du das lesen :-)
      Danke für deinen Kommentar, die Gegend ist echt klasse.
      Liebe Grüße
      Claudia

1 Trackback / Pingback

  1. Was vom Monat blieb - März 2019 - Einfach nur Wandern

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*