Wander-Tagebuch – Glaube Liebe Hoffnung

Wir haben es euch ja vor einigen Tagen vorgestellt, dieses virtuelle Wander-Event “Glaube Liebe Hoffnung”. Jetzt haben wir einige Tage hinter uns und uns überlegt – die Idee hat es verdient, dass wir zeigen, was wir wandern, um die 111 Kilometer zu erreichen.

Anita ist derzeit noch in Reha an der Lahn, dort werden wir am Wochenende gemeinsam wandern. Bis dahin zeigen wir euch unsere kleineren Wanderungen hier in der Homezone – oder eben bei Bad Ems.

Anitas Wanderungen werden in dieser Farbe dargestellt. Dann kann man das besser auseinander halten. Sie sagt: “Auch in der Reha finde ich die Zeit zum Wandern. An manchen Tagen gehe ich an der Lahn entlang. Wenn etwas mehr Zeit zur Verfügung ist, wandere ich auch schon mal etwas weiter.”

Tag 1/31 – 01.12.2020

Wetter: 1 Grad, Nebel, kein Wind
Strecke: 7,34 km
Kilometerstand: 7,34 km /111 km
Homezone. Einfach drauf los gehen. Kein Ziel. Ich erinnere mich unterwegs, dass es da dieses Hexenhaus im Wald ist an dem kleinen Weiher – ein kurzer OffGrid-Abschnitt und ich stehe davor.

Start der Challenge, den ersten Tag habe ich geschafft. Ich habe mir wirklich vorgenommen, jeden Tag raus zu gehen. Das fällt mir manches Mal nicht leicht. Aber den inneren Schweinehund zu besiegen, auch dazu ist eine solche Challenge da.


Strecke Anita: 3,59 km
Wetter: Nebel, ca 5 Grad
Entlang der Lahn, bei nebligem Wetter. Ich entdecke einige schöne Plätze die zum Verweilen einladen.


Tag 2/31 – 02.12.2020

Wetter: 2 Grad, bewölkt, kein Wind.
Strecke: 7,41 km
Kilometerstand: 14,75 km / 111 km
Traumschleife Klingelfloß, heute ohne den Abstecher zum Hotel Birkenhof. Einen einzigen Menschen habe ich im Wald getroffen. Eine einsame Runde. Alle Windräder stehen still. Dieses trübe Wetter stört mich irgendwie gar nicht.


Strecke: 5,32 km
Wetter: 6 Grad, bewölkt
Heute bei trübem Wetter raus um den Weg zum Winterberg zu erkunden.


Tag 3/31 – 03.12.2020

Wetter: 2 Grad, bewölkt, windig. Zieht in den Hals.
Strecke: 5,77 km
Kilometerstand: 20,52 km / 111 km
Homezone. Da waren direkt erstmal Waldarbeiten zu sehen, zu hören und zu riechen. Und ein Weg nicht da – obwohl er bei komoot eingeueichnet ist. Ich traf auf einen Wald, den ich noch nicht kannte – und das Luftlinie kaum 3 Kilometer von daheim entfernt..

Heute sollen wir atmen. Bewusst atmen, hat Oliver Zunk gesagt. Das habe ich im Wald ein paar Mal wirklich intensiv getan. Durch die Waldarbeiten gab es einen unglaublich guten Geruch. Keine Tiere gesehen.


Strecke: 4,36 km
Wetter: 6 Grad, bewölkt
Eine andere Richtung durch Bad Ems, so erkunde ich nach und nach den Ort.


Tag 4/31 – 04.12.2020

Wetter: 5 Grad, bewölkt, roter Sonnenuntergang
Strecke: 6,73 km
Kilometerstand: 27,25 km / 111 km
Homezone. Zuerst traf ich Schafe, sie wollten sich aber nicht ablichten lassen. Mein Weg führt zum Gossberg, eine große Bunkeranlage unter mir – das macht mich immer etwas ängstlich, also schnell schnell wieder weg. Durch Matsch, wie in den letzten Tagen auch, geht es über Felder und ein bisschen Wald wieder heim.


Strecke: 7,52 km
Wetter: bewölkt, feucht
Heute war ich 3x draussen. Das Wetter ist bescheiden, es nieselt immer wieder. Durch die Threapien habe ich nicht die Zeit mehrere Kilometer am Stück zu wandern. So machte ich mich am Vormittag mit Stöcken bewaffnet zum Nordic Walking. Vor und nach dem Abendessen begab ich mich auch noch mal nach draussen. 2 Stunden insgesamt.


Tag 5/31 – 05.12.2020

Wetter: 5 Grad, sonnig
Strecke: 10,3 km
Kilometerstand: 37,55 km / 111 km
Bachwanderweg Simmern. Start am Simmersee, Altweidelbach, Pleitzenhausen und zurück. zuerst einsam, ab Pleitzenhausen einige Spaziergänger


Strecke: 5,56 km
Wetter: 5 Grad, sonnig
Heute die Heinzelmannhöhlen besucht. Naja erst gesucht, dann gefunden. Die 2te Wanderung an diesem Tag führte auch dorthin und dann noch eine kleine Strecke an der Lahn entlang.


Tag 6/31 – 06.12.2020

Wetter: 5 Grad, Nebel, ein paar Tropfen Regen
Strecke: 11,5 km
Kilometerstand: 49,05 km / 111 km
Schweizer Bergromantik, Frücht, mit Anita und Heike zusammen.
Eine wunderbare Runde im Taunus. Nicht sehr anstrengend, aber viel Wald und Natur.


Tag 7/31 – 07.12.2020

Wetter: 2 Grad, dunkel, kaum Wind
Strecke: 4,58 km
Kilometerstand: 53,63 km / 111 km
Hunderunde mit meinem Freund Benni von Wohnroth nach Krastel und zurück. Das war schon arg dunkel. Ich mag es nicht sehr, allein durch abgelegenen Wald zu gehen, wenn es dunkel ist. Benni war es auch unheimlich, er blieb bei jedem Geräusch stehen. Kam mir nicht zugute, ich wollte schnell wieder raus aus dem Wald :-D
Das Motto: “Glaube Liebe Hoffnung” macht sich hier ganz gut. Ich glaube und hoffe, dass keine Wildschweintruppe hier ihren Ausflug macht, aber ich liebe es, da draußen zu sein.


Strecke: 5,02 km
Wetter:
Dieser Tag teilte sich wieder in 2 Wanderungen. Erst machte ich eine Wanderung an der Lahn. Am Abend dann genoss ich mit einer Freundin das beleuchtete Bad Ems.


Tag 8/31 – 08.12.2020

Wetter: 2 Grad, Graupelschauer, aber nicht viel, kaum Wind
Strecke: 5,63 km
Kilometerstand: 59,26 km / 111 km
Homezone. Mal wieder eine andere Himmelrichtung gewählt. An Windrädern der Nachbargemeinde vorbei – ist interessant, wie ruhig die sind, wenn sie sich nicht drehen.


Keine Wanderung heute.


Tag 9/31 – 09.12.2020

Wetter: 0-1 Grad, bewölkt
Strecke: 5,92 km
Kilometerstand: 65,18 km / 111 km
Homezone. Andere Richtung, anderer Wald. Überall treffe ich auf durchwühlten Boden – und frage mich, wo schlafen die ganzen Wildschweine eigentlich tagsüber? Habe jetzt schon so viele Kilometer Wald ringsherum gesehen, aber nie ein Schwarzrock gehört.


Strecke: 2,95 km
Wetter: wolkig
Heute gab es wieder eine Erkundung des Ortes.


Tag 10/31 – 10.12.2020

Wetter: 0 Grad, kaum Wind
Strecke: 6,5 km
Kilometerstand: 71,68 km / 111 km
3-Gipfel-Tour Damscheid. Mit Freund Achim und den 3 so schnuckeligen HUnden ging es los zu einer besonderen Tour. 3 Gipfel, besser Felsrücken mitten in der Landschaft, Großmördersnack, Vogelsnack und Hohenstein. Der Hunsrück hat schon ganz schön was zu bieten!


Strecke: 12,6 km
Wetter: 2 Grad, wolkig
Zum Winterberg in der Hoffnung, dass die Markierungen auf den Wegen mich zum Malberg führen. Die Markierungen sind jedoch so schlecht. So wanderte ich eine lange Strecke auf der Strasse entlang. Diese führte bis zu einem Forsthaus, dort folgte ich dem Strassenschild zurück nach Bad Ems.


Tag 11/31 – 11.12.2020

Wetter: 3 Grad, eisiger Wind
Strecke: 3,1 km
Kilometerstand: 74,78 km / 111 km
Kurz vor der Dunkelheit ging es am Freitag raus. Der Tag war voll mit Bildschirmtätigkeit, Workshops und Seminare. Da tat es gut, auch mal in die Ferne zu schauen – solang es ging.


Tag 12/31 – 12.12.2020

Wetter: 5 Grad, Nieselregen
Strecke: 6,3 km
Kilometerstand: 81,08 km / 111 km
Es tut mittlerweile einfach gut, diese tägliche Wanderung. Heute ging es für mich über die Bieberer Heide nach Biebern, von dort nach Reich auf dem Biebertaler Rundweg. Von dort wanderte ich einen unbekannten Weg zurück nach Michelbach. Da entdecke Dinge, die ich spannend finde, z.B. an einem Feld einen Mülleimer. Erstaunlicher Ort – aber es wird sich jemand was dabei gedacht haben.


Tag 13/31 – 13.12.2020

Wetter: 5 Grad, wolkig
Strecke: 6,48 km
Kilometerstand: 87,56 km / 111 km


Tag 14/31 – 14.12.2020

Wetter: 3 Grad, sonnig
Strecke: 9,82 km
Kilometerstand: 97,38 km / 111 km
Heute ging es in den Soonwald. Eine schöne STrecke , zum Teil auf dem Adventstrail Argenthal. Start war am Campingplatz am Waldsee, über schöne Wege, die mitunter schön matschig waren, ging es erstmal zum Steinbruch. Von dort auf Teilen der Traumschleife Schanzerkopf und anderen schönen Wegen bis fast zum Simmerkopf. Aufgrund der schwindenden Helligkeit trat ich den Rückweg an. Aber im Grunde hätte ich noch viel weiter streifen können durch den schönen Soonwald.


Tag 15/31 – 15.12.2020

Wetter: 5 Grad, Nieselregen
Strecke: 2,79 km
Kilometerstand: 100,17 km / 111 km
Nur eine kurze Runde in der Homezone. Der Schreibtisch war zu voll, im Dunklen wollte ich nicht mehr draußen sein. So wurden es nur etwas mehr als 2,5 Kilometer, aber die taten selbst im Nieselregen einfach nur gut.


Tage 16/31 – 16.12.2020

Wetter: 5 Grad, Nebel
Strecke: 6,45 km
Kilometerstand: 106,62 km / 111 km
Wandern mit Achim und den Hunden. Dieses Mal wieder eine schöne Runde ab der Kuppers Wiese oberhalb von Biebernheim. Wir wanderten zum Aussichtsturm Spitzer Stein, zur Rabenack durch wundervolle Nebelwälder. Unterwegs finishte Achim seine Challenge und erreichte seine 111 Kilometer.


Tag 17/31 – 17.12.2020

Wetter: 6 Grad, bewölkt
Strecke: 4,62 km
Kilometerstand: 111,24 km / 111 km
Geschafft! Gewandert bin ich heute in der Nähe von Simmern. Ab dem Schmiedel ging es einfach in den Wald hinein, irgendwo soll hier ein Waldlehrpfad sein, auf der Hälfte der STrecke traf ich auch auf Schilder. Ich beobachtete einen wunderschönen Sonnenuntergang und freute mich sehr, die 111 Kilometer sind geschafft!


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*