Burg Kastellaun

10 Gründe, warum du unbedingt die Region um Kastellaun besuchen musst

Der Hunsrück ist schön!
Der ist sogar richtig schön.
Und es gibt ein paar ganz besondere Highlights hier.
Für uns ist eines davon Kastellaun.
Die Kleinstadt im vorderen Hunsrück hat irgendwie ein ganz besonderes Flair.

Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, was diese Stadt auszeichnet, was in ihr selbst und in der näheren Umgebung unternommen werden kann – alles in allem: warum ihr euch mal ein paar Tage in und um Kastellaun aufhalten solltet.
Wir wünschen euch viel Spaß und hoffen, ihr findet die ein oder andere Inspriration für euren Besuch.

Im Text selbst findet ihr Links zu unseren Berichten über das ein oder andere Highlight, im Anschluss dann kommt eine Linksammlung. Diese führt euch zu Webseiten, auf denen weitere Informationen zu finden sind.

1. Die Stadt Kastellaun…

an sich ist klein, aber trotzdem besuchenswert und wunderschön. Unlängst haben wir in einem Bericht über den kleinen Weihnachtsmarkt von Kastellaun auch einen kurzen Rückblick in die interessante Geschichte des Ortes gewagt. Schaut mal rein.
Der Besuch der historischen Burg und der Altstadt mit den tollen Fachwerkhäusern gehört genauso dazu wie eine Stadtführung mit dem Nachtwächter oder ein Abendspaziergang mit Henkersmahlzeit im Burgverlies. Auch für Kinder werden spezielle Führungen angeboten.
Einmal im Jahr findet auf der Burg der Markt der Sinne statt. Dort findet ihr neben Leckereien aus der Region auch Handwerkskünste und regionale Waren.
Der Wochenmarkt findet jeden Mittwoch statt, dort bekommst du Brot, Obst, Gemüse, Wurst und Fleisch und einiges anderes mehr.

Kastellaun
Lauschiges Plätzchen unterhalb der Burg
Weihnachtsmarkt Kastellaun 2015
Weihnachtsmarkt Kastellaun 2015
2. Essen in Kastellaun

Das kulinarische Erlebnis darf natürlich nicht zu kurz kommen. Empfehlen könnne wir hier wunderbare Restaurants, die wir alle auch schon selbst getestet haben. Einfach aufgezählt, besuchen müsst ihr sie selbst:
„Altes Stadttor“ in der Innenstadt
„Taverne“ auf der Burg, hier finden auch die Kerkeressen statt
„Badische Kellerey“ unterhalb der Burg

3. Outdoor-Erlebnisse stadtnah

Nicht weit entfernt von der Innenstadt befinden sich weitere Highlights, diesmal aber in der puren Natur. Das Forstamt und die Stadt Kastellaun bieten Besuchern hier zum Beispiel den Kyrillpfad. Bei dem gut 800 Meter langen Lehrpfad handelt es sich um einen Sturmwurf-Pfad. Während des Orkan Kyrill im Jahr 2007 wurde ein ca. 1,5 Hektar großer Fichtenbestand fast völlig zerstört. Heute siehst du, wie die Natur sich diese Fläche zurückholt und wie junge Bäume neben den umgefallenen wachsen. Zugänglich ist er normal ganzjährig, es sei denn es ist zu glatt auf den Treppen und Bohlen, die durch den Kyrill-Pfad führen. Empfehlenswert sind in dem Zusammenhang auch der Hochseilgarten, der Kletterpark und der Barfußpfad, die im Rahmen des Projekts „Waldabenteuer“ angeboten werden. In der Nähe und als Parkplatz und Ausgangspunkt zu sehen, befindet sich das Haus FUNtasie mit der Futterkrippe.

Kyrill-Pfad Kastellaun
Weg durch den Kyrill-Pfad

4. Wandern rund um Kastellaun

Traumschleifen gibt es in der näheren Umgebung zwei, das sind die Traumschleife Burgstadtpfad und die Traumschleife Klingelfloß. Beide sind wir schon gewandert und sie haben uns – jede auf ihre Weise – gefallen. Ein klein wenig weiter entfernt findest du die Traumschleife Ehrbachklamm, 2015 zu Deutschlands zweitschönstem Wanderweg gewählt. Die Wanderung durch diese Klamm hat auch uns begeistert. Tolle Aussichten und wildes Wasser prägen sie.  Auch die Traumschleife Baybachklamm liegt nur unweit von Kastellaun entfernt und ist ebenfalls eine Wanderung wert!
Der Saar-Hunsrück-Steig mit Etappe 20 und 21 führen beide bis Kastellaun oder von Kastellaun weg, je nach Wanderrichtung.

Traumschleife Ehrbachklamm
Auf der Traumschleife Ehrbachklamm
5. Geierlay

Im Oktober letzten Jahres wurde Deutschlands längste Hängeseilbrücke eröffnet. Wir haben die Geierlay von Beginn an begleitet, sie ist so ein wenig unser inoffizielles Patenkind. Mörsdorf hat durch die Eröffnung dieser Brücke für den Tourismus in der eher strukturschwachen Gegend viel getan. Das Besucherzentrum mit Restaurant und Andenkenshop ist der erste Anlaufpunkt, von dort geht es auf einem rund 2 Kilometer langen Zuweg zur Brücke. Wandern rund um die Geierlay ist auch sehr empfehlenswert, wir haben das natürlich bereits getan und in dem Bericht Geierlay, Geierlay, Geierlay… festgehalten.

Hängeseilbrücke Geierlay
Hängeseilbrücke Geierlay
6. Tiererlebnispark Bell / Hochwildschutzpark Rheinböllen

Im April 2015 wurde er neu eröffnet und ist  eine ganz klare Empfehlung! Der Tiererlebnispark Bell. In unserem Bericht lest ihr viele interessante Fakten und Informationen, die wir von dort mitgebracht haben. Das Konzept gefällt uns, das Tiertraining mit z.B. Tigern und Frettchen zu beobachten hat viel Spaß gemacht. Die Betreiber Remo Müller und Alexandra Taetz wollen den Park noch erweitern und bieten den Besuchern immer neue Ideen. Zum Beispiel wird neuerdings für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren eine „etwas andere Kinderbetreuung“ angeboten.
Wir werden gewiss bald wieder dort zu Besuch sein und die schönen Tiere beobachten.
Der Hochwildschutzpark Rheinböllen gefällt uns ebenso gut. Er ist großflächig, die Wildtiere haben viel Platz zum Bewegen, die Greifvogelvorführung ist wirklich toll. Unseren Bericht mit mehr Fotos fndest du hier.

Ein sibirischer Tiger
Ein sibirischer Tiger im Tiererlebnispark Bell
Großer starker Bär
Großer starker Bär im Hochwildschutzpark Rheinböllen
7. Größere Veranstaltungen

Unsere liebste Großveranstaltung vor der Tür ist die Nature One. Auf der ehemaligen Raketenbasis Pydna findet sie jedes Jahr im August statt und zieht Zehntausende Techno-Freunde in den Hunsrück. Eindrücke von der Nature One findet ihr beim Klick auf das Bild. Die Felder rund um die Pydna werden zu Zeltplätzen umfunktioniert und die Orte rund herum sind richtig voll…
Egal welches Wetter; egal wie voll alles ist; egal, ob stundenlange Staus entstehen, wer auf die Nature One möchte, dem ist das richtig Wumpe 😀

Nature One 2014
Nature One 2014

Eine auch sehr bekannte und gut besuchte Veranstaltung findet im Juli auf dem Gelände direkt neben dem Tiererlebnispark Bell statt. Der Beller Markt lockt Marktschreier und hunderte andere Händler an – und etliche Besucher. Die Felder rund um den Markt werden hier als Parkplätze umfunktioniert – und sind oft sehr sehr voll…

8. Schinderhannes Radweg

Rund 38 Kilometer lang ist der Radweg auf der ehemaligen Trasse der Hunsrückbahn. Er führt von Simmern über Kastellaun nach Emmelshausen. Radfahrer, Skater und Spaziergänger sind auf diesem Weg gern unterwegs, an schönen Tagen ist er richtig voll.
Jedes Jahr Ende August findet hier auch der Hunsrück-Marathon statt. Er ist bis weit über die Grenzen bekannt und hunderte Läufer, Walker und Skater nehmen an ihm teil.

9. Was tun bei Regenwetter?

Selbst Kultur hat die Region rund um Kastellaun zu bieten. Zwei Museen können wir empfehlen: das Haus der regionalen Geschichte auf der Burg in Kastellaun und das Spielzeugmuseum „Kunsterbunt“ in Hasselbach. Sie sind sehr unterschiedlich, aber genau deswegen stehen sie hier 🙂
Im „Haus der regionalen Geschichte“ in der Unterburg wird euch das Leben rund um Kastellaun vom 5. Jahrhundert v.Chr. bis heute näher gebracht. Multimedial…
Das Spielzeugmzseum „Kunsterbunt“ in Hasselbach feierte 2015 sein 25-Jähriges Bestehen. Ob Modelleisenbahn oder Teddys – das privat geführte Museum ist sehr empfehlenswert.
Bei Regenwetter könnt ihr außerdem noch folgende Einrichtungen als Empfehlung mitnehmen: das Schwimmbad „Aqua Fit“ in Kastellaun, in Simmern gibt es ebenfalls ein zwar nicht sehr großes, aber schönes Freizeitbad mit Sauna. Das Freizeitbad in Rheinböllen können wir gerade mit Kindern auch empfehlen. Das haben wir letztens erst besucht und durften sogar einen Aqua-Zumba-Kurs miterleben…
Ins Kino kannst du in Simmern gehen, dort ist das Pro-Winzkino. Die Programmauswahl dort wurde schon das in oder andere Mal ausgezeichnet.

10. Lavendel-Labyrinth

Ruhe, Schmetterlinge und andere Fliegtiere beobachten, sich hinsetzen und die Natur genießen – das kannst du an dem Lavendel-Labyrinth in Kastellaun am allerbesten. Mit Absicht kommt dieses Kleinod ganz zum Schluss – es ist etwas Besonderes und wir möchten, dass ihr euch genau das mal anschaut und uns schreibt, wie ihr es empfindet, dort zu sein.
Riechen, Hören, Sehen… nehmt euch die Zeit.

Lavendellabyrinth Kastellaun
Das Lavendel-Labyrinth

Dies ist nur ein kleiner Teil von dem, was hier in und rund um Kastellaun möglich ist. Wir haben die aufgezählten Dinge aus freien Stücken ausgewählt – weil WIR finden, dass sie besuchenswert sind.

Habt Spaß!

Linksammlung:

Stadt Kastellaun
Führungen durch Kastellaun

2. Restaurants:

„Altes Stadttor“
„Taverne“
„Badische Kellerey“

3. Outdoor-Erlebnisse:

Kyrillpfad
Waldabenteuer

4. Wandern:

Traumschleife Burgstadtpfad
Traumschleife Klingelfloß
Traumschleife Ehrbachklamm
Traumschleife Baybachklamm
Saar-Hunsrück-Steig

5. Geierlay

Die Hängeseilbrücke Geierlay

6. Tierparks:

Tiererlebnispark Bell
Hochwildschutzpark Rheinböllen

7. Veranstaltungen:

Nature One
Beller Markt

8. Schinderhannes-Radweg:

Schinderhannes-Radweg

9. Regenwetter-Programm:

Haus der regionalen Geschichte
Spielzeugmuseum Kunsterbunt
Schwimmbad Aqua Fit Kastellaun
Freizeitbad Simmern
Freizeitbad Rheinböllen
Pro-Winzkino Simmern

10. Lavendel-Labyrinth:

Seite des Lavendel-Labyrinth

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.