Die 2. Messe: Hunsrücker Frauenbetriebe präsentieren sich

Ein toller Keramik-Brunnen

Letzte Woche brachte Anita einen Flyer mit nach Hause. Er lag dann hier so rum – sie sagte allerdings, dass sie sich das gern mal ansehen wolle. Da ich offen bin gegenüber jeglichem Neuen und mich über Unternehmungen mit ihr und den Mädchen freue, machten wir uns heute also auf nach Simmern, denn dort fand am und im Neuen Schloss die 2. Messe der Hunsrücker Frauenbetriebe statt. Und das sollte sich menschlich, als auch kulinarisch und informationstechnisch wirklich lohnen. Veranstalterinnen sind die “Freischaffenden Frauen Hunsrück“.

Fangen wir aber vorn an. Wir fuhren gegen 11 Uhr hier los und parkten in Simmern in der Gartenstraße. Dort fanden wir einen ganz leeren Parkplatz vor.

Auf dem Weg zu 2. Messe Hunsrücker Frauenbetriebe stellen sich vor
Auf dem Weg zu 2. Messe Hunsrücker Frauenbetriebe stellen sich vor

Wir liefen Richtung Innenstadt und kamen nach kurzem Fußweg am Neuen Schloss an. Auf dem Schlossplatz war schon richtig was los.  Der erste Stand, den wir sahen war der von Ragna Stemmer mit ihrem Bio-Gemüse. Schon lange Zeit ist Ragna mit ihrem biologischen Gemüse in aller Munde und wir müssen sagen, in ihrem Laden in Neuerkirch schauen wir gern vorbei, denn das Gemüse schmeckt einfach wunderbar.

Simmern (32)

Weiter ging es, der Einkaufsservice von Heike Augustin, Kräuter-Erleben mit Martina Zipf und fitdankbaby-Fitness mit Julia Grund hatten ebenso einen Stand wie das Kindertheater. Wir hörten, dass gegen 12 Uhr eine Vorführung stattfinden sollte. Das freute unsere doch schon großen Mädels ein wenig. Ein paar Spielereien mit Zahlen machte Irene Englmeier mit Eva-Maria. Wir waren beeindruckt 🙂

Ein toller Keramik-Brunnen
Ein toller Keramik-Brunnen

Vorbei an tollen Keramiken von Hilde Schaal, Brot vom Schorfelder Hof, Spinnrädern und handgefärbter Wolle, Kleidung, tollen genähten Taschen, Lederwaren, Schmuck. Alles wunderbare Stände, neuartige Aspekte, Anregungen und Kauf-Ideen.  Ein wenig länger hielten wir uns dann bei Josefine Walther, einer sehr interessanten Malerin und bei Silke Wehling, die Kunst- und Kunsttherapie anbot, auf. Specksteinbearbeitung und Malen mit Naturfarben – ganz etwas für uns.

Gewaltfeie Kommunikation

Langsam plagte uns ein Hunger und wir gingen in das Neue Schloss Simmern. Dort sollte es etwas zu essen geben. Wir waren aber von der Vielfalt der Angebote drinnen so gefangen, dass wir das Essen in Bilges Küche dann doch erstmal verschoben. Denn Webdesign und Videoproduktion fesselten uns ebenso wie der Stand der Trainerinnen der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg. Hier hatten wir besonders viel Spaß, Eva Fellerer, Karla Quint und Christa Buschbaum ließen keine Zweifel aufkommen, dass Lachen eine Art der Kommunikation ist. Was ist aber die Gewaltfreie Kommunikation? Ein Zitat von der Webseite: “Gewaltfreie Kommunikation
… ermöglicht in aufrichtiger und einfühlsamer Verbindung zu sein! Mit mir selbst und anderen.
So haben wir die Chance, einander zu hören, die eigenen sowie auch die Bedürfnisse der Anderen zu erkennen und zu verstehen, um was es uns wirklich geht.
Auf diese Weise bietet die GFK einen Weg für respektvolle und wertschätzende Begegnungen.
Sie stärkt Vertrauen und Konfliktfähigkeit und fördert nachhaltig ein soziales Miteinander.”

Gewaltfreie Kommunikation. Dazu gehört: LACHEN :D
Gewaltfreie Kommunikation. Dazu gehört: LACHEN 😀

Nach dieser wirklich netten Begegnung wurde es aber nicht weniger interessant. Aussteller wie die Unternehmensberaterinnen für Frauen – GELD&Rosen, Therapeutische Praxen, eine Kinder- und Jugendtherapeutin, Simone Beismann – Heilpraktikerin für Psychotherapie und psychoonkologische Beraterin, Elfriede Erbacher mit Naturkissen, eine Heilerin, Hebammen, Modeschmuck, und dann endlich auch der Stand, der mit allerlei speziellen Gerichten aufwartete. Bilges Küche hatte osmanische Spezialitäten dabei und wir aßen köstlich. Couscous, Glasnudelsalat, Gnocchi-Salat, gedünsteter Möhren-Salat mit Minzjoghurt und dazu ein Börek mit Spinat gefüllt. Die Landfrauen Rohrbach/Schlierschied boten eine Menge leckerer Kuchen an, nach dem Pikanten passte bei uns aber nichts mehr. Leider.

Yoga auf dem Schlossplatz

Während wir draussen aßen, fing mitten auf dem Schlossplatz ein Mitmach-Angebot an. Yoga mit Hilde Schaal. Es war gut besucht, einige Frauen nahmen das Angebot an. Wir entdeckten nach dem Essen die Tellerjonglage für uns. Also eher die Mädchen. Anna-Lena war nach etwas Üben auch sehr erfolgreich und jonglierte den Teller einige Zeit auf dem Stock. Wir verabschiedeten uns langsam von der 2. Messe “Hunsrücker Frauenbetriebe stellen sich vor”. Wir haben uns sehr gut unterhalten, neue Bekanntschaften geknüpft, richtig köstlich gegessen und bis auf eine Begegnung, wo uns das Fotografieren etwas forsch untersagt wurde, hatten wir es an diesem Tag mit echt starken und netten Frauen zu tun.

Mit diesen Bildern verabschiedeten wir uns aus Simmern und machten uns auf zum Bürgerfest nach Kastellaun. Wir werden die Freischaffenden Frauen Hunsrück im Auge behalten, sie haben uns sehr beeindruckt.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*