Ausflugstipp im Hunsrück: das Erlebnisfeld Mannebach bei Kastellaun

Unweit von Kastellaun befindet sich das kleine Örtchen Mannebach, ein Ortsteil von Beltheim. Anfang der 2000er entschlossen sich einige Bürger, dem Ort mehr Leben einzuhauchen. Sie wollten auf dem Gelände des früheren Freibads das Erlebnisfeld Mannebach schaffen, auf dem Groß und Klein Spaß haben können.
Über dieses Erlebnisfeld Mannebach lest ihr in diesem Beitrag.

Geschichte von Mannebach

Urkundlich wurde Mannebach zum ersten Mal 1220 erwähnt. Die Ritter Boos von Waldeck, der nahegelegenen Burg, waren hier heimisch. Daran erinnert noch jetzt die für den kleinen Ort recht große Kirche St.Martin im Ortskern. Dort befinden sich noch jetzt die Grabplatten der Ritter.
Schon im letzten Jahrhundert wurde hier an der tiefsten Stelle des Ortes ein großes Loch ausgehoben, das sich mit Wasser füllte. Es entstand ein Freibad. Gespeist wurde dies durch den Mannebach.

Freibad Mannebach früher
Bildnutzung mit freundlicher Genehmigung des Fördervereins Erlebnisfeld Mannebach e.V.

Derzeit haben etwa 100 Menschen in Mannebach ihr Zuhause – und sie engagieren sich sehr für die Dorfgemeinschaft.

Der Förderverein Erlebnisfeld Mannebach

Dieser wurde 2003 gegründet. Damals wurde im Rahmen des Dorferneuerungskonzept eine Idee geboren, die der daraufhin gegründete Förderverein Erlebnisfeld Mannebach umsetzte. Mit Unterstützung vieler Sponsoren wurde ein Erlebnisfeld geschaffen. Angelehnt an das Konzept des deutschen Pädagogen Hugo Kükelhaus (1900-1984). “Mit den Sinnen leben” und “Leben ist Schwingung”, das waren seine Appelle für ein “aktives, auf vielfältigen Erfahrungen beruhendes Leben und Lernen.” “Wir müssen den Sinnen Raum geben, sonst richten wir uns zugrunde. Wir müssen uns daran erinnern, wie es war, als wir fühlen, tasten, riechen, sehen und hören konnten, als wäre die Welt gerade erst geboren.” (Zitat aus dem Buch: Walter Siegfried Hahn, Erfahrungsfelder zur Entfaltung der Sinne*)

Summstein Erlebnisfeld Mannebach
Der Summstein – Kopf rein, summen und spüren
Das Erlebnisfeld Mannebach

Auf rund 500m² am ehemaligen Freibad Mannebach entstand im Jahr 2003 die Grundlage für dieses Erlebnisfeld. Basierend auf den Ideen des Hugo Kügelhaus wurden hier nach und nach viele Erlebnisstationen geschaffen, die nicht nur die Kleinen faszinieren. Du findest hier derzeit:

  • eine Partnerschaukel
  • zwei Drehscheiben
  • einen Wackelsteg
  • Balancierbalken
  • einen Summstein
  • die Kräuterspirale
  • eine Naschkuppel
  • ein Insektenhotel
  • eine Wasserspringschale
  • ein Medizinrad (indianisch)
  • ein Klangstein
  • eine Windharfe
  • eine Klangorgel
  • eine Sinnesbank
  • eine Hängematte

Der See und ein Vereinshaus mit Küche und WCs komplettieren die Anlage.

Viele haben schon erkannt, wie schön das Feiern in diesem Ambiente ist. Das Vereinshaus ist buchbar für private, schulische oder Firmen-Veranstaltungen.

 Erlebnisfeld Mannebach Tipi
Das Erlebnisfeld Mannebach mit Vereinshaus und Tipi. Im Hintergrund Mannebach mit der St.Martin Kirche
Unser Besuch auf dem Erlebnisfeld Mannebach

Schon des öfteren waren wir da. Denn es gibt über das Jahr verteilt tolle musikalische, kulturelle und andere Veranstaltungen. Auch Nachmittage mit den Schulklassen haben wir hier schon verbracht.

Mit der Zeit wurde das Angebot an Erlebnisstationen immer größer. Das Schöne: das Erlebnisfeld ist jederzeit zugänglich und du kannst es kostenlos besuchen. Gemeinsam mit den Mädchen hatten wir hier immer Spaß, sie erfreuen sich auch an den Sinnes-Erfahrungen.

Wenn wir mehr Zeit haben – so wie am letzten Wochenende, als wir hier am Erlebnisfeld im Tipi die Nacht verbrachten (dazu mehr in einem separaten Bericht), dann beobachten wir gern die Enten auf dem See. Dieses Mal hatten wir das Glück, eine Teichralle (auch Teichhuhn genannt) mit ihren winzig kleinen Küken zu beobachten. Wir haben uns in der Feuerstelle ein Feuer gemacht, haben uns etwas gegrillt und genossen den sich verabschiedenden Tag.

Insektenhotel Erlebnisfeld Mannebach
Das große Insektenhotel, im Hintergrund der Windklang
Wo ist das Erlebnisfeld?

Mannebach ist der kleinste Ortsteil von Beltheim und liegt in der Verbandsgemeinde Kastellaun. Das Erlebnisfeld befindet sich südwestlich ein wenig außerhalb. Es ist im Ort aber gut ausgeschildert.

 Erlebnisfeld Mannebach Wandern
Verschiedene Wanderwege verlaufen durch das Erlebnisfeld oder an ihm entlang. Hier die Beschilderung von dem Mannebächer Energie- und Naturpfad, dem Lippertsweg und dem Saar-Hunsrück-Steig.
Wandern

Zum Wandern ist das Erlebnisfeld ein wahrhaft günstiger Ausgangspunkt. Hier startet der Mannebächer Energie- und Naturpfad, den wir euch auch noch näher vorstellen werden. Der Saar-Hunsrück-Steig (Etappe 21, Kastellaun – Schmausemühle) und der Lippertsweg durchqueren das Erlebnisfeld, der Hunsrückhöhenweg (den wir auch in diesem Bereich als Wegewarte betreuen) streift es.

Radfahren

Der Hunsrück-Mosel-Radweg führt auf rund 58 Kilometern von Büchenbeuren (Hunsrück) bis Treis-Karden (Mosel) auch direkt am Erlebnisfeld Mannebach vorbei.

Veranstaltungen

Jeden 2. Sonntag im Monat von 14-17 Uhr (von Mai bis Oktober) gibt es hier Kaffee und Kuchen/Waffeln, angeboten durch den Förderverein Erlebnisfeld Mannebach. Tolle musikalische Veranstaltungen folgen dieses Jahr noch, so kommen zum Beispiel G.O.D. (Garden of Delight) und The Drongai (Runrig-Cover). Aber auch eine Klang-Phantasie-Reise wird angeboten. Am besten schaut ihr euch mal auf der Webseite um, dort sind die Termine eingetragen und werden aktuell gehalten.

Am Vereinshaus
 Erlebnisfeld Mannebach Grillstelle
Grillstelle, im Hintergrund die Partnerschaukel
Die Zukunft

Auch in den nächsten Jahren wird es hier Neues geben. Wie uns der Vorsitzende des Fördervereins Erlebnisfeld Mannebach Wolfgang Wagner mitteilte, gibt es noch einiges, was hier geplant ist. Letztes Jahr gab es das schon eben erwähnte Tipi, dieses wird nun dieses Jahr ausgestattet, damit das Übernachten noch schöner wird.
Aber auch auf dem Erlebnisfeld selbst wird es gewiss noch das ein oder andere Neue geben in den nächsten Jahren. Wir sind gespannt!

Fazit

Das Erlebnisfeld Mannebach ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Groß und Klein haben hier ihre Freude, ob auf der Partnerschaukel oder beim Betrachten der Drehscheiben, beim Relaxen auf einer der Bänke oder beim Besuch des indianischen Medizinrades. Wir können euch einen Besuch hier auf jeden Fall empfehlen.
Viel Spaß dabei!

Auch beim diesjährigen Saar-Hunsrück-Steig Wandermarathon werden wir hier vorbei kommen und uns laben, denn eine der Versorgungsstationen ist hier untergebracht.

Weitere Informationen

Offizielle Webseite

Webseite Beltheim

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 21

Hunsrück-Mosel-Radweg

Lippertsweg auf der Seite von Beltheim

Lippertsweg Ankündigung bei aktiv-durch-das-leben.de

 

1 Trackback / Pingback

  1. Der Mannebächer Energie- und Naturpfad - über Strom, Honig und Schiefer | Aktiv-durch-das-Leben.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*