Flammkuche satt in Kaiserslautern

Im Januar 2015 hieß es: Wer hat Lust auf Flammkuchen satt? Na da mussten wir nicht lange überlegen, einmal war es der Flammkuchen der uns lockte und andererseits die überaus nette Gesellschaft, die uns erwartete.

Es sollte ins Restaurant “Flammkuche” in Kaiserslautern gehen. Es befindet sich in einem wunderschönen, denkmalgeschützten Gebäude.

Flammkuchen satt, das heißt: Eine Gruppe von mindestens 8 Personen kann soviel Flammkuchen essen wie sie mag. Wir bezahlten 11 Euro pro Person, für die Kinder bekamen wir eine Ermäßigung.

Wir waren schon etwas früher da und nutzten die Zeit um zu cachen. Da es den beiden Mädels recht kalt war, gingen wir schon vor der verabredeten Zeit in das Lokal. Ein sehr gemütliches, rustikales Ambiente empfing uns, in den Gastraum war ein offener Ofen integriert, worin die Flammkuchen gebacken wurden. Endlich trafen auch unsere Mitesser 😉 ein.
Sofort wurden Getränke und die ersten Flammkuchen geordert. Das heißt, wir fingen oben in der Speisekarte an und hörten am Ende auf.
Mit den Getränken gab es öfter Verwechselungen seitens der Bedienung, aber auch das konnte unsere gute Laune und schon gar nicht den Appetit verderben. Die ersten acht Flammkuchen waren deftig und zum Teil fleischlos für Vegetarier. Danach folgten die mit Nutella, Äpfeln mit Zimt und zum Schluss sogar ein flambierter Flammkuchen.

Wir hatten einen sehr schönen Abend mit gutem Essen und vor allem mit toller Gesellschaft.

Es schneite schon eine Weile,  die Autobahn war total zugeschneit. Sie wurde unterwegs von drei großen Schneeschiebern gleichzeitig vom Schnee befreit.

 

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*