Was sind eigentlich… Traumschleifen?

Traumschleifen sind Premiumrundwanderwege entlang des Saar-Hunsrück-Steiges. Mittlerweile gibt es 111 dieser Touren, sie sind zwischen 6 und 18 Kilometer lang. Eingebettet in die schöne Landschaft von Rheinland-Pfalz und dem Saarland bereiten sie den Wanderern viel Freude.
Durch die gute Wegemarkierung sind diese Schleifen unverwanderbar.
Am Start befindet sich ein Parkplatz und oft hast du die Möglichkeit unterwegs einzukehren.
Aber das ist kein Muss, es gibt auch Automaten und bei einigen wenigen ist Rucksackverpflegung verpflichtend. 

Gekennzeichnet sind die Traumschleifen mit dem Logo vom Saar-Hunsrück-Steig und dem wellenförmigen Wort Traumschleifen darüber. Meist befindet sich der Name der Traumscheife darunter.
An jedem Eingangsportal befindet sich eine Karte, die den Namen, die Besonderheiten und ein paar Fotos zeigt.
Unterwegs wird dir nach jedem Kilometer gezeigt, dass der nächste Kilometer geschafft ist.
Oft haben sich die Gemeinden, in der die jeweilige Traumschleife sich befindet noch Besonderheiten eingebaut, ich denke da nur an die lange Kugelbahn an der Traumschleife Dünnbachpfad oder die Selbstbdienungsbadewanne am Bach auf der Traumschleife Börfinker Ochsentour.

Schon viele der Traumscheifen wurden zu Deutschlands schönsten Wanderwegen gewählt oder erreichten vordere Platzierungen.Erst dieses Jahr wurde unser schöner Masdascher Burgherrenweg Erster.

Eine Übersicht der 111 Traumschleifen findet ihr auf den Seiten des Saar-Hunsrück-Steiges, der auch die Traumschleifen betreut.

Viel Freude beim Wandern auf der Traumschleifen Saar-Hunsrück.

Weitere Beiträge die Serie:


2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Was sind eigentlich ... Vitaltouren? | Aktiv-durch-das-Leben.de - Wanderblog
  2. Was sind eigentlich... Traumschleifchen? | Aktiv-durch-das-Leben.de - Wanderblog

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*