Aqualouis in Saarlouis – Königliches Bade- und Saunaerlebnis?

Steinliege im kleineren Ruheraum

Während unseres Aufenthaltes im Saarland wollten wir gern einen Tag Wellness machen und haben uns das Aqualouis in Saarlouis ausgesucht. Hier sollte es neben dem Saunabereich auch ein 25-Meter Schwimmbecken und eine 3-m-Sprunganlage geben. Da wir eine kleine Dauerschwimmerin und eine Springerin bei uns haben, müssen wir natürlich auch danach schauen.

Ins Navi haben wir die Adresse eingegeben, wurden aber erstmal etwas in die Irre geführt, da wir das Aqualouis irgendwie übersahen von der hinteren Seite. Na gut, fahren wir eben nochmal anders – durch die Straßenführung in dem Gewerbegebiet waren es dann zwei Runden – für uns nicht schlimm, da wir über solche kleinen Verfahrer eher lachen und uns darüber freuen, was wir noch so zu sehen bekommen 😀

Außenansicht
Außenansicht

Vor dem Bad sind Parkplätze vorhanden, nicht viele, aber ausreichend, wie sich herausstellte. Denn das Hallenbad ist nicht so sehr groß und auch die Saunalandschaft war kleiner als erwartet.
Dieses sollte sich aber nicht negativ auswirken, denn es kommt bekanntlich nicht immer auf die Größe an… 😉

Im hellen verglasten Empfangsbereich wurden wir freundlich empfangen und unser Gutschein-Buch wohlwollend entgegengenommen zum Ausreißen des Gutscheins. Jeder bekam einen Chip, diesen braucht man zum Rein- und Rausgehen und zum bargeldlosen Bezahlen innerhalb des Bades und der Saunalandschaft.
Es gibt viele Umkleiden, diese sind vorrangig für den Schwimmbereich, für die Sauna gibt es zwei spezielle Umkleidekabinen. Diese waren recht geräumig, ich glaube aber, wir bevorzugen die großen Umkleiden mit den Schränken direkt dabei. Gerade mit Kindern ist es recht umständlich in den Kabinen. Der an der Kasse erhaltene Chip wird in ein Armband gesteckt, auf welchem die Schranknummer steht. Schränke zum Einschließen der Kleidung sind ausreichend vorhanden, ebenso Duschen.

Mit dem Armband und dem Chip drin geht man dann weiter durch eine Schranke in den Sauna-Bereich. Dort erblickten wir als erstes den Bistro-Bereich, freundlich gestaltet mit Bar-Hockern und Tischen/Stühlen.

Gut, wir waren ja zum Saunieren hier, also schauen, was es so gibt. Eine Finnische Sauna mit 90 Grad, in der auch die Aufgüsse gemacht werden, eine Aroma-Sauna mit 75 Grad, hier befindet sich ein Aroma-Verdampfer über dem Sauna-Ofen . Weiterhin gibt es noch eine 60 Grad-Sauna, ein Caldarium, in dem sind 45°C, aber nur 30-50% Luftfeuchtigkeit, also ein mildes Dampfbad. Dahinter schließt das „echte“ Dampfbad an mit ebenso 45°C, aber Dampf ohne Ende. Vor dem Dampfbad stehen immer Pöttchen bereit, darin mit Ätherischen Ölen versetztes Salz, um ein Salzpeeling zu machen. Sind mal nicht genug vorhanden, ist es kein Problem, neue zu bekommen. Insgesamt hat das Personal auf uns einen sehr freundlichen und zuvorkommenden Eindruck gemacht. Jede Frage wurde ruhig und sachlich beantwortet, ob im Schwimmbad oder in der Sauna.
Aufgüsse gibt es in der Finnsauna zu fast jeder vollen Stunde. Um 11 Uhr besuchten wir den Aufguss von Stefan, einen Finnischen Birkenausfguss, später waren wir bei einem Eisminze-Aufguss dabei, den Christian durchführte und schliesslich besuchte ich allein noch den „Löyly“-Aufguss von Peter. Die Finnsauna wird recht voll, immerhin passen nur 25 Menschen dort hinein. Vor jedem Aufguss bekommen die Gäste einen Becher mit wechselnden Tees gereicht, das war eine nette Abkühlung zwischendurch.
Die Aufgüsse wurden fachlich gut ausgeführt, durch die geringe Größe kam es mir teilweise wärmer vor, weil die Handtuch-Schläge recht nah erfolgten. Aber es war nicht unangenehm.

In dem kleineren Ruheraum befinden sich 5 Liegen und in der Wand zwei beheizte, anatomisch geformte Steinliegen, die sehr angenehm sind. Im größeren Ruheraum ist eine davon, weitere Liegen und eine Sitzecke mit Zeitschriften.

Außenbereich
Außenbereich

Im Außenbereich befinden sich auch Liegen, ein Tauchbecken, ein kleiner Flußlauf, die Raucherzone (die einen Nicht-Raucher wie mich nicht störte) und ein Barfuß-Pfad, der die Kinder sehr ansprach.

Sauna mit Kindern, das Thema möchten wir gern auf einer Extra-Seite behandeln.

Um von der Sauna in den Schwimmbereich zu kommen, muss man sich mit seinem Bändchen ausschleusen und durch den Duschbereich das Hallenbad betreten, Das erschien uns ein wenig umständlich, aber war dennoch ok.
Im Schwimmbereich war das 25 Meter Becken mit 5 Banhen vorzufinden, der Sprungbereich mit 1-Meter und 3-Meter-Brett und auch ein Kinder- und Babybecken.
Dort beobachteten wir, wie mit viel Freude ein Aquacycling-Kurs abgehalten wurde. Sehr empfehlenswert, eine vorherige Anmeldung ist notwendig, Kosten: 11 Euro/45 Minuten.
Auch sahen wir Schwimmkurse für Schwimmanfänger und diese liefen sehr humorvoll ab, die Kinder hatten ihren Spaß und die Schwimmlehrer ebenso. Die Gruppen waren klein und übersichtlich, das hab ich auch schon anders erlebt. Die Sprung-Anlage ist während der Schwimmkurse geschlossen, das war etwas ärgerlich für unsere Springerin.

Die Bistros in Schwimm- und Saunabereich haben kleine Snacks, Eis und Getränke im Angebot zu moderaten Preisen im Angebot. Beispielsweise kostete ein normaler HotDog 1,90 Euro, einer mit Schinken 2,40 Euro, ein ISO-Getränk 0,5l kostete 1,80 Euro. Im Schwimm-Bereich gibt es keinen Alkohol, in der Sauna kann man sich aber schon ein Bierchen bestellen.

Insgesamt haben wir einen schönen Tag dort verlebt, wir wären sicher auch noch länger geblieben, aber samstags und sonntags schließt das Bad um 18 Uhr seine Pforten – das fanden wir eigentlich zu früh… aber so hatten wir noch die Möglichkeit, nach Losheim an den Stausee zu fahren 🙂 Die Kinder waren im Saunabereich gern gesehen, so hatten wir den Eindruck, es fühlte sich niemand durch sie gestört. Sie können sich natürlich auch dementsprechend rücksichtsvoll verhalten 😉 Im Schwimmbereich ist das Angebot für Heranwachsende im Alter der beiden Mädchen (9 und 10 Jahre) befriedigend, es gibt gewiss Bäder mit mehr Fun. Aber das war an dem Tag auch nicht unsere Priorität.

Preise Tageskarte Sauna und Schwimmen:
Erwachsener: 15 Euro
Kinder: 10 Euro

Parkplatz
kostenlos vor der Tür

Sauna- Zertifizierung: 
ja, Januar 2015, gültig bis bis 2017

Zertifizierung des Deutschen Sauna-Bundes
Zertifizierung des Deutschen Sauna-Bundes

 

 

 

 

 

 

Bewertung 

Freundlichkeit: sehr gut
Sauberkeit: sehr gut
Kinderfreundlichkeit: gut bis befriedigend
Essens- und Getränkeangebot: gut
Parkplätze: gut
Preis-Leistungsverhältnis: sehr gut

Gesamteindruck: sehr gut

Würden wir wieder herkommen: ja, es war ein schönes Saunaerlebnis, königlich vielleicht nicht wirklich, aber wir haben uns erholt  😀

1 Trackback / Pingback

  1. Jugendherberge in Weiskirchen – unsere Erfahrungen… | Aktiv-durch-das-Leben

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*