Neues von der Traumschleife Dünnbachpfad: Warum baut man eine Kugelbahn?

Letzten Sonntag, am 27.08.2017 wurde sie eröffnet, die längste Kugelbahn Deutschlands. Die Zilshausener sind zu Recht stolz auf das Geleistete und wir erzählen euch nun etwas über diese neue Attraktion im Hunsrück.

Geschichte der Kugelbahn

Vor zwei Jahren wurde die Traumschleife Dünnbachpfad eröffnet und die Zilshausener haben sich gefragt: wie können wir unsere Traumschleife für die Wanderer noch interessanter machen?
Bürgermeister Robert Etges erklärte uns und den vielen Interessierten bei der Eröffnung der Kugelbahn an der Schutzhütte Zilshausen all dies ganz genau. Und seine Augen strahlten, als er von dem Vorhaben, der Planung und der Durchführung der Bauarbeiten erzählte. Als Vorbild gilt die Kugelbahn in Schwäbisch Gmünd, die 2014 anlässlich der Landesgartenschau dort entstand.

An die Machbarkeit glaubte so richtig niemand, denn die Kosten würden gewiss die Möglichkeiten des Ortes übersteigen. Aber sie ließen nicht locker und im letzten Winter kam die Idee wieder auf den Tisch.

Es wurden Sponsoren gesucht und schließlich auch gefunden, Verbandsgemeindebürgermeister Keimer unterstützte ebenso mit Rat und Tat die Aktion der Zilshausener. Seit 01.07.2014 ist der Ort Zilshausen übrigens der Verbandsgemeinde Kastellaun (so auch Lahr und Mörsdorf) angeschlossen. Vorher waren die Orte Treis-Karden zugeordnet, allerdings war ihr Begehren schon länger zu spüren, in den Hunsrück zu gehören.

Das Holz holten die innovativen Bürger aus dem ortseigenen Wald, die Stämme wurden fachgerecht halbiert und die Bahn für die Kugeln eingefräst. Weiter erzählt uns Bürgermeister Etges, dass am aktiven Zilshausener Männerstammtisch Freiwillige gesucht und gefunden wurden – am ersten Samstag des Baus waren mehr als 25 Leute vor Ort und halfen.

Während des Baus. Copyright zilshausen.de
Copyright: zilshausen.de

Am Ende waren es zusammengerechnet rund 1000 (!) Arbeitsstunden, die die Zilshausener hier gewerkelt haben. Die ganzen kleinen und großen Besonderheiten wurden in den Werkstätten im Ort geduldig ausgetüftelt, bis sie funktionierten. Zu Recht ist Bürgermeister richtig stolz auf das Geleistete.

Bürgermeister Robert Etges

Verbandsgemeindebürgermeister Christian Keimer sprach im Anschluss noch ein paar nette Worte zur Eröffnung, in der er vor allem dieses Projekt der Gemeinschaft im Ort würdigte.

Zitat Christian Keimer: „Bedanken möchte ich mich, dass ich diese Gemeinde mit diesem Engagement zur Verbandsgemeinde Kastellaun zählen darf, das ist etwas, das wird strahlen, über „Zelse“ hinaus, und über die Verbandsgemeinde Kastellaun hinaus  und darüber freue ich mich. “

Die Eröffnung

Dann ging es an die Bahn – und wir sahen, wie groß sie wirklich ist. Die Kugeln kannst du dir an einem kleinen Automaten holen. Jede Kugel kostet 1,- Euro, am Ende kannst du sie als Andenken behalten.

Für Essen und Trinken war gesorgt an der Schutzhütte Zilshausen
Der Kugelautomat, ein Stift liegt bisher daneben, um die Kugeln zu markieren

Es gibt eine kürzere, teilweise doppelläufige Bahn, auf der Wettrennen gemacht werden können. Gestartet wird erhöht auf einem Podest, die Kugeln werden eingelegt auf die Startposition und mit Federn, die an einen Flipperautomat erinnern, geht es los. In Bälde findet ihr auf unserem youtube-Kanal ein Video dazu.

Die lange Bahn gingen wir bis zum Schluss und es erwarteten uns einige Überraschungen unterwegs. Auf 400 Metern kann einiges eingebaut werden.
Ein paar Impressionen:

Alle Gäste hatten viel Spaß, es waren viele gekommen, um die Kugelbahn feierlich zu eröffnen. Die Stationen unterwegs sorgen dafür, dass die Kugeln nicht zu schnell werden und dass die Wanderer selbst aktiv werden müssen. Nach den 400 Metern gibt es einen Zieleinlauf, bei dem Punkte vergeben werden, je nachdem, wo die Kugel ankommt.

Gebaut wurde die Bahn so stabil, dass selbst Erwachsene darauf stehen können.

Kinder haben gewiss allesamt viel Freude mit dieser langen Kugelbahn an der Traumschleife Dünnbachpfad
Fazit:

Wir haben eine (für Hunsrücker-Verhältnisse 😉 ) herzliche und emotionale Eröffnung erlebt. Bürgermeister Robert Etges hat den Anwesenden mit leuchtenden Augen kurz die Geschichte der Bahn erzählt, Verbandsgemeindebürgermeister Christian Keimer ist froh, dass er diese Kugelbahn mit eröffnen darf und dass mit dieser neuen Attraktion das touristische Angebot wieder bereichert wird.
Eine Kugel kostet aus dem Automat 1,- Euro und kann im Anschluss behalten werden.
Die Bahn befindet sich an der Schutzhütte Zilshausen, am Eingangsportal zur Traumschleife Dünnbachpfad.

Wir hoffen, die Frage ist für euch beantwortet, warum hier eine Kugelbahn bei Zilshausen entstanden ist. Die Zilshausener sind einfach einfallsreich und müssen scheinbar immer mal wieder ein tolles Projekt auf die Beine stellen. Weiter so, sagen wir 🙂

Anita holt sich eine Kugel
Gestiftet von der Verbandsgemeinde Kastellaun, Bank und Tisch am Ende der Kugelbahn

Sponsoren sind: RWE innogy, Kreissparkasse Rhein-Hunsrück, Firma Wust-Bau, Raiffeisen Hunsrück, Firma Diel, Bauunternehmer Hiester, Gasthaus zur Post

Am Ende der Bahn
Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten




1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*