gutes unverpackt in Kirchberg – oder: Zeit für Entschleunigung

Am 2. Mai 2017 hat er endlich eröffnet – der Laden von Judith Vogt, der erste UNVERPACKT-Laden im Rhein-Hunsrück-Kreis. Wir waren da und unser Fazit steht fest: wir fühlten uns total entschleunigt und entspannt nach dem Einkauf. Aber der Reihe nach.

Die Anfahrt

Der Laden in der Raiffeisenstraße 8 in 55481 Kirchberg mit den großen Schaufenstern ist gut zu finden. Am 2. Mai sowieso, weil einige Autos auf der Straße standen und zusätzlich am Eröffnungstag noch Romans Käseparadies vor dem Laden seinen Käse anbot.

 

gutes unverpackt von außen
Die Geschichte

Kerstin und Kerstin vom Blog Kerstin und ich haben einen tollen Artikel zu „gutes unverpackt“ geschrieben. Dort solltet ihr euch mal belesen. Sie haben Judith begleitet bei der Ladengestaltung, das Ergebnis kann sich echt sehen lasen!

Und nun ist er eröffnet!

Wir betreten den Laden, viele Menschen sind da und wollen sich „gutes unverpackt“ anschauen. Auch wir stöbern durch das Angebot nach einem kurzen Gespräch mit Judith Vogt. Wir sehen als erstes Bonbons. Wir lieben diese Himbeer-Bonbons 😀

Bonbons 😀
Das Angebot

Neben den Bonbons gibt es in Schüttboxen getrocknete Früchte und Gemüse wie Datteln, Mango und Tomaten. Darunter sehen wir Pudding, Puderzucker und leckere Gummitiere.
Weiter geht es auf der rechten Seite mit Waschmittel, Seifen, Hygieneartikel und andere Haushaltsartikel. Gegenüber sind Öle, die in Flaschen abgefüllt werden können. Viele Gewürze und verschiedene Tees befinden sich daneben.

Blick in einen Teil des Ladens

Im linken Ladenteil gibt es einen großen Bereich mit Schütten in Regalen. Dort findest du ganz unterschiedliche Lebensmittel. Von Müsli über Mehle, viele verschiedene Getreidesorten, fast 10 unterschiedliche Nudelsorten, Kaffee, Rohrohrzucker und Salz.

Popcorn-Mais war sehr beliebt 🙂

In der Mitte des Raumes befindet sich ein Stand mit frischem Gemüse, zum Beispiel Salate und Kohlrabi.

Wie geht das?

Im besten Fall bringst du deine eigenen Behältnisse mit, wiegst sie vor der Befüllung ab, befüllst sie mit dem Artikel deiner Wahl – wenn du alles beisammen hast, gehst du zur Kasse und bezahlst. Die Behältnisse kannst du auch hier kaufen – es gibt verschieden große Gläser mit Deckel und Flaschen. Auch Papier-Tüten sind erhältlich, die sollten aber gewiss nicht zur Gewohnheit werden bei den Käufern, denn wir wollen ja Verpackung sparen.
Das Bezahlen ist auch mit Karte möglich.

Unser Eindruck

Schon lange beobachten wir das Geschehen rund um „gutes unverpackt“ in Kirchberg und zum ersten Mal haben wir Judith Vogt heute getroffen. Ihre Stimme war lädiert vom vielen Erzählen, aber sie strahlte eine unwahrscheinliche Zufriedenheit aus.
Mit leuchtenden Augen erzählt sie mit den Kunden, mit Freunden und mit uns. Sie ist erfreut über den großen positiven Zuspruch und erwähnt, dass sich natürlich noch viel ändern wird im Angebot in der nächsten Zeit.

Denn Judith Vogt ist wählerisch. In dieses Geschäft kommt nur das, was ihrem Anspruch gerecht wird. Zum Beispiel gibt es deswegen noch keinen „normalen“ Zucker, weil er noch nicht in Bio-Qualität auffindbar war.

Nach dem Besuch bei „gutes unverpackt“ waren wir irgendwie total entspannt.

Oft bist du nach dem Einkauf in einem Supermarkt noch mehr gestresst als vorher sowieso schon.
Hier sind deine Gedanken tatsächlich bei den Produkten, du schenkst ihnen deine Aufmerksamkeit, indem du sie abfüllst. Und du siehst, was du kaufst!
Es ist Entschleunigung und Achtsamkeit – UND du tust etwas für die Umwelt.
Müllvermeidung steht an oberster Stelle. Kein Plastik, da es für den Menschen gefährliche Stoffe enthält. Weichmacher und Farbstoffe sind drin, aus dem nicht endlos vorhandenen Rohstoff Erdöl wird es hergestellt und die Wirkung auf den Menschen ist noch nicht mal endgültig erforscht…

Gewürze

Deswegen werden auch wir nun aktiv mithelfen, unsere Erde mit weniger Müll zu belasten.

Wir fahren nach Kirchberg und werden diverse Produkte dort kaufen – der Gang zum Supermarkt muss weiterhin sein, aber wenn wir nicht irgendwo anfangen, dann wird es nie etwas. Und so sollte jeder denken.

Wenn jeder ein klein bisschen mehr an unsere Umwelt denkt, dann ist schon ein großer Schritt in die richtige Richtung getan!

Macht mit 🙂

Weitere Informationen bekommst du immer aktuell auf der facebook-Seite von „gutes unverpackt“ oder
auf der Webseite von „gutes unverpackt“ Kirchberg

 

Habts gut, liebe Grüße
Anita und Claudia

 

 

2 Kommentare

  1. geil, aber leider zu weit weg…würde mit der Fahrt nach Morbach leider die Umwelt mehr belasten!
    Ich wünsche viel Erfolg!!!LG

    • Hallo Margrit, das muss man natürlich abwägen. Aber vielleicht setzt sich das Konzept ja noch woanders durch.
      Liebe Grüße an dich
      Anita und Claudia

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*