Der Hunsrückverein und sein Jahrbuch 2018 – ein Verein im Aufwind

Vor kurzem haben wir mitbekommen, dass es einen Hunsrückverein gibt! Das interessierte uns doch sehr – so nahmen wir Kontakt mit dem Geschäftsführer Frank Renteister auf und wurden umgehend zur Präsentation des neuen Jahrbuches eingeladen. Das wollten wir erleben – und fuhren letzten Samstag, bei schönstem Winterwetter, auf den Erbeskopf und erlebten einen interessanten Tag.

Geschichtliches

Gegründet wurde der Hunsrückverein 1890 als “Verein für Mosel, Hochwald und Hunsrück”. Seitdem kümmern sich die Mitglieder um Wanderwege, so zum Beispiel um den Ausoniusweg, der Römischen Wanderstraße zwischen Bingen und Trier, den Hunsrückhöhnweg zwischen Boppard und Bernkastel und den Nahehöhenweg zwischen Birkenfeld und Bingerbrück, Teile von E3 und E8. In der Vergangenheit waren es mal viele Wanderwege mehr, derzeit konzentriert sich die Arbeit der Wegewarte auf diese 5 Wege.

Die 3 Säulen des Hunsrückvereins

Die Interesse der Mitglieder des Hunsrückvereins beschränkt sich nicht nur auf das Wandern. Natürlich ist das eines der Hauptthemen, schließlich ist er Mitglied im Verband Deutscher Gebirgs- und Wandervereine. Zusätzlich haben sich die Mitglieder zur Aufgabe gemacht, das Wildfreigehege Wildenburg und die Hunsrücker Kultur zu unterstützen.

Der Themenkreis Hunsrücker Kultur wird zum Beispiel durch die Orgelwanderungen, die sich einer großen Beliebtheit erfreuen, angesprochen. Diese finden jährlich statt und führen die Wanderer zu Orgeln der Gebrüder Stumm aus Rhaunen-Sulzbach. Diese befinden sich im Hunsrück, an Mosel, Saar und Rhein. Auch Speis und Trank gehören in diese Hunsrücker Kultur, denn das Hunsrücker Essen ist einfach lecker.

Die dritte Säule, das Wildfreigehege Wildenburg, umfasst ein Wildkatzenzentrum mit Auffangstation und Auswilderungsgehege, ein Wildfreigehege und ein Wolfsgehege. 2015 wurde das letztere eröffnet und seitdem leben dort Wölfe. Rund 30  ha umfasst die Fläche und letztes Jahr zogen ins Wildfreigehege einige neue Tiere ein, so auch Land- und Wasserschildkröten.

Der Vorstand

… setzt sich zusammen aus

  • 1. Vorsitzenden Thomas Auler, Riesweiler
  • Stellvertretende Vorsitzende Astrid Bach, Simmern
  • Stellvertretender Vorsitzender Uwe Weber Herrstein
  • Geschäftsführer Frank-D. Rentmeister, Königsau
  • Geschäftsführer Wildfreigehege Klaus Görg, Herrstein
  • Schatzmeisterin Christine Becker, Herrstein
  • Hauptwerbeleiter Joachm Schroetter, Idar-Oberstein
  • Hauptwegewart Manuel Heras, Herrstein
  • Hauptwanderwart Karl-Heinz Sülflow, Enkirch
  • Stellvertretender Hauptwege- und Hauptwanderwart Rüdiger Klein Kempfeld, Rudolf Fuchs Kirn
  • Hauptjugendwart Ursula Kunze, Morbach
  • Naturschutzwart Klaus Antony, Bitburg
  • Stellvertretender Naturschutzwart Gerd Womelsdorf, Morbach
  • Vertreter des Wildfreigeheges Friethjof Belau, Kempfeld
  • Beisitzer Landrätin Bettina Dickes, Bad Kreuznach, Landrat Dr. Marlon Bröhr, Simmern, Landrat Dr. Matthias Schneider, Birkenfeld
Was ist das beste am Hunsrück?

Am 02.12.2017 wurde nun das Jahrbuch 2018 vorgestellt. Rund 30 Interessierte und Mitglieder hatten sich dazu im Hunsrückhaus am Erbeskopf versammelt. Der Vorsitzende Thomas Auler begrüßte alle Anwesenden herzlich. Er betonte, dass dieser Hunsrück schön ist und dass das beste am Hunsrück einfach die Hunsrücker seien. Damit hatte er natürlich die Zuhörer in seinen Bann gezogen… Zum neuen Jahrbuch wusste Auler, dass es eine Werbung für den Hunsrück sei. Hier wird die Waage gehalten zwischen gutem Leben und der Naturvielfalt.

Nun kam Geschäftsführer Frank Rentmeister an die Reihe und er fand auch kritische Worte. Auch der Hunsrückverein muss sehen, dass das Finanzielle am Ende stimmt. Und dafür sind in Zukunft einige Maßnahmen erforderlich. Beim Thema neues Jahrbuch konnte auch Rentmeister sich nur bei den Autoren bedanken, sie haben tolle Arbeit geleistet.

Geschäftsführer Frank-D. Rentmeister
Das Jahrbuch 2018

Schließlich durften auch wir einen Blick hinein werfen. Insgesamt hat das Buch dieses Jahr 192 Seiten. Thomas Auler schreibt in seinem Vorwort, dass es so viele Beitragsvorschläge gab, dass nicht alle Platz gefunden haben dieses Jahr. Es ist in Taschenbuchformat und hat wirklich einen interessanten Inhalt.

Zum Inhalt

Wir waren überrascht ob des abwechslungsreichen und interessanten Inhalts.

  • Grußwort, Thomas Auler
  • Neuigkeiten aus dem Wildgehege, Klaus Görg
  • Orgelwanderung 2017, Werner Forster
  • Orgelwanderung 2017, Dan Zerfaß
  • Orgelwanderung und Kirchen 2018, Karl-Heinz Sülflow
  • Der Hunsrückverein beim Deutschen Wandertag, Karl-Heinz Sülflow
  • DWV – 118. Deutscher Wandertag, Bearbeitung Frank-D. Rentmeister
  • Naturkundliche Exkursion 2017, Karl-Heinz Sülflow
  • Wetterphänomene im Hunsrück, Karl-Heinz Sülflow
  • Baum ohne Wurzel, Götz Wagner
  • Quellen im Hunsrück … und ihre Bewohner, Sieglinde Garmoll, Holger Schindler
  • Die Mauereidechse, eine Leitart, Sibylle von Schuckmann-Karp
  • Die Hauderer, Dieter Böhm
  • Der Dichter Jakob Kneip, Werner Schönhofen
  • Das römische Militärlager bei Hermeskeil, Manfred Peter
  • Der Hunsrück – eine Landschaft mit Geschichte, Sabine Hornung
  • Der Jupitergigantenreiter von Belginum, Dr. Rosemarie Cordi
  • Goethes Reise entlang der Mosel, Günter Weber
  • Der “Heresteyn” – geologische Besonderheit, Volker Kneidl
  • Urzeit-Pferde Gondershausen, Hubert Schulze-Neuhoff
  • Leben im Devon, Wouter Südkamp
  • Der Bau der Wasserleitung in der Stadt Kirn, Paul Hornemann
  • Nur eine Brauerei hat in unserer Region überlebt, Dr. Ulrich Hauth
  • Artenschutzturm in Kastellaun, Klemens Hauröder
  • Carl Joseph von Metzen – ein Morbacher in Südamerika, Berthold Staudt
  • Franzosensteig – historischer Wander- und Klettersteig…, Lutz Reichardt
  • Zehn Jahre Mundartinitiative im Kreis Cochem-Zell e.V., Gerhard Schommers
  • Die Gebietsreform in Rheinland-Pfalz VG Rüdesheim, Rainer Seil
  • A 61 – Ein Verkehrsweg des 20. Jahrhunderts…, Rainer Seil
  • Wandererlebnisse im EdelSteinland, Saar-Hunsrück-Steig
  • 80 Jahre Rhein-Hunsrück-Kalender, Achim R. Baumgarten
  • Workcampler richten Wegekreuze, Zeitungsbericht Rhein-Nahe-Zeitung
  • Wanderplan 2018
  • DWV – Politik gefordert, Bearbeitung Frank-D. Rentmeister
  • Veranstaltungen 2018, Hauptverein
  • Ruine Schmidtburg, VG Kirn-Land
  • Die Traumschleife Heimat, Touristinformation Kirchberg
  • Impressum

Erwerben kannst du ein Jahrbuch in einigen Touristinformationen im Hunsrück. Es kostet 3,- Euro und ist seinen Preis auf alle Fälle wert…

Wir helfen dir auch gern weiter, wenn du Interesse hast. Schreib uns dazu einfach eine Mail an mail[at]aktiv-durch-das-leben.de.

Fazit

Das Jahrbuch hat uns tatsächlich überrascht. Der Inhalt ist wirklich hochwertig und interessant. Wir werden den Hunsrückverein im Auge behalten und euch weiter berichten 🙂

Artikel zum Artenschutzturm Kastellaun
Weitere Informationen

Hunsrückverein

Wildfreigehege Wildenburg

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*