Suite Novotel Hannover ***

Nach Hannover zu einem Familienfest ging unsere Reise Mitte September. Nach einem Hotel sahen wir uns schon einige Zeit davor um. Gern schauen wir uns für Hotelbuchungen bei booking.com um. Diesses Mal allerdings wurden wir bei den Accorhotels direkt fündig.

Oft gibt es das Problem, dass vier Personen in einem Zimmer nicht möglich sind oder online nicht auswählbar. Im Suite Novotel Hannover war dies anders. Wir haben für zwei Erwachsene und zwei Kinder ein Zimmer buchen können. Mit Frühstück.

Flexibilität des Ankommens

Am Tag zuvor hatten wir online eingecheckt. Wir wussten noch nicht genau, wann wir ankommen würden. Klar war, dass die Kinder und ich erst sehr spät da sein würden. Schließlich hatten wir nach der Schule und einer Veranstaltung am Nachmittag noch die 430 Kilometer Straße vor uns. Dass das nicht ohne Stau geht, war auch klar. Somit war anzunehmen, dass wir erst gegen Mitternacht in Hannover eintreffen. Wir sagten im Hotel bescheid, dass es so spät werden kann – es war für die nette Dame am Telefon kein Problem. Ebenso war kein Problem, dass Anita doch  vor uns ankam und die Schlüssel schon einige Zeit früher in Empfang nahm. Die Rezeption war Tag und Nacht mit dehr netten Damen besetzt. Zuvorkommend und freundlich kamen sie uns entgegen.

Das Zimmer

Unsere Suite war sehr großzügig, ca. 30 qm groß. Wir hatten darin ein großes Doppelbett, ein Ausziehbett am Fußende des Doppelbetts und ein Einzelbett am anderen Ende des Zimmers. Weiterhin befand sich eine kleine Einbauküche mit Mikrowelle, Wasserkocher und Tees, Kühlschrank und Spülbecken im Zimmer.

Hotel Suite Novotel Hannover

Ein Schreibtisch, schwenkbarer Flachbild-Fernseher, ein Safe, Garderobe und Klimaanlage komplettierten den Raum. Wenn du dort nur zu dritt anreist, kann der Raum mit einer Schiebe-Wand abgeteilt werden. Dadurch, dass wir das vierte Bett (Ausziehbett) nutzten, ging das nicht.

Hotel Suite Novotel Hannover
Doppelbett mit Ausziehbett

Hotel Suite Novotel Hannover

Getrennt sind Bad und WC. Die Toilette befand sich neben der Eingangstür, mit in dem kleinen Raum noch ein kleines Waschbecken und ein Handtuch. Das Bad empfanden wir als luxoriös. Eine Badewanne, ein großes Waschbecken und eine richtig große Dusche befinden sich darin. Abgetrennt vom Zimmer durch eine Schwingtür mit zwei Flügeln. Das Duschen war dort eine Wonne. Dadurch, dass das Bad wie aus einem Guß erscheint, ist es nicht so schlimm, wenn etwas Wasser austritt. Ein großer Spiegel gegenüber dem Eingang lässt das Bad noch größer erscheinen.

Hotel Suite Novotel Hannover
Das Bad, schon „bewohnt“, rechts die Dusche, Waschbecken und Spiegel
Hotel Suite Novotel Hannover
Die Badewanne

Wir begaben uns recht bald nach unserer Ankunft ins Bett und schliefen trotz der Nähe zum Hauptbahnhof Hannover sehr ruhig. Wir hörten weder von außerhalb noch von innerhalb des Hotels irgendetwas. Die Gardinen verdunkelten das Zimmer fast komplett, wie wir am nächsten Morgen bemerkten.

Das Frühstück

In der unteren Etage hinter der Rezeption befindet sich der Frühstücks-Bereich. Bei Ankunft gab es für alle die Frühstücks-Karten. Die mussten wir vor dem Frühstück an der Rezeption abgeben. Ohne Karte kein Essen…

Hotel Suite Novotel Hannover

Das Angebot war reichlich, der Kühlbereich, in dem die Joghurts, das actimel, die Butter, das Obst, der Käse, der Aufschnitt und der Obstsalat standen war toll anzusehen. In verschieden farbigen Fenstern konnten wir uns dort die Lebensmittel holen, die kühl stehen müssen.

Hotel Suite Novotel Hannover
Das Frühstück

Daneben befand sich der Kaffee-Kakao-Automat. Milchkaffee, Cappucino oder eben Kakao. Jede Tasse frisch gebrüht. Das hat uns gut gefallen.

An einer kleinen Theke waren warme Speisen. Rührei und kross gebratener Speck, Nürnberger Bratwürstchen, gefüllte und mit Käse überbackene Tomaten – um nur einiges zu nennen. Brot und Brötchen gab es elbstverständlich auch.

Weiterhin befand sich noch ein großer Tisch mit kalten Getränken rechts daneben. Verschiedene Säfte, darunter Erdbeer-Saft und Mango-Saft, Milch und Wasser konnten wir dort holen.

Bemerkenswert fanden wir die Konfitüren. Sie waren zuckerreduziert. Das ist gerade für Diabetiker natürlich sehr wichtig. Keine Zuckeraustauschstoffe, sondern einfach weniger Zucker. Gute Sache. Auch lecker: der Orangenblüten-Honig 🙂

Service nachts

Nach dem Frühstück verließen wir das Hotel und verbrachten einen wunderbaren Tag in Hannover. Ins Hotel kamen wir erst gegen Mitternacht. Der Nacht-Portier war wieder sehr freundlich und deswegen wurde er uns auch nicht gleich los 😀 Wir nahmen noch einen Drink und ließen den Tag in einer gemütlichen Sitzecke ein wenig Revue passieren.

Ein Drink vor dem Ins-Bett-Gehen
Ein Drink vor dem Ins-Bett-Gehen

Unser Zimmer war am Tag nett hergerichtet worden. Toll finden wir im Suite Novotel, dass an die Umwelt gedacht wird. Benutzte Handtücher müssen eben nicht einfach jeden Tag erneuert werden. Darauf weisen Aufkleber hin. Die Pflege-Produkte, die im Bad für die Gäste liegen, sind allesamt mit Öko-Siegel und riechen trotzdem richtig gut.

Das Parken

Ein großes Parkhaus befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Hotel. Am Tag bezahlst du dort rund 3 Euro Parkgebühr. Dafür steht das Auto gut und sicher.

Preis

Für die Suite mit einem Doppelbett, 1 Sofabett und 1 Zusatzbett und Frühstück für 4 Personen jeweils zwei Nächte zahlten wir im Suite Novotel Hannover 162 Euro.

Fazit

Das Suite Novotel Hannover ist ein uneingeschränkt empfehlenswertes Hotel. Wir wurden dort zu jeder Zeit freundlich behandelt, das Check-In online ist sehr komfortabel und die Rezeption ist sehr flexibel, was die Ankunft der Gäste angeht. Das Frühstück war lecker und ausreichend, gewiss nicht so gut bestückt wie das der Villa Wittstock, aber wir wurden satt und es war sehr schmackhaft. Der Kaffeeautomat war mein Highlight.

Noch ein paar Eindrücke:

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

 

1 Trackback / Pingback

  1. Hotel Stuttgart Zuffenhausen *** | Aktiv-durch-das-Leben

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*