Mit der Kamera unterwegs – Street Art in Berlin

Schön

Berlin ist ein Eldorado für Fotografen. An vielen Mauern und in vielen Ecken gibt es Graffiti. Aber nicht nur das, etliche Laternenpfähle sind beklebt und auch Elektrokästen sind verziert. Selbst Wände haben Ohren…

Ein Ohr an der Wand
Ein Ohr an der Wand

 

Da konnten wir uns so richtig austoben mit unseren diversen Kameras. Unverhofft sind die Gemälde plötzlich da – ohne sie zu suchen, fanden wir sie.

Aber wir haben auch geplante Ausflüge gemacht, um die Streetart zu bestaunen. Zum Beispiel ging es mit der Bahn zu den Hackeschen Märkte und dann zu Fuß weiter zum Cafe Cinema – auch das ein Tipp von Steffi von Steffis Traumzeit.

Cafe Cinema
Cafe Cinema

Den langen Gang gingen wir staunend, es ist überwältigend welche Kunstwerke es dort gibt. Nicht nur an den Wänden haben sich hier die Künstler verewigt, nein auch Skulpturen und andere abstrakte Kunst war hier zu sehen. Die Speicherkarten füllten sich schnell…

Am Ende des Gangs befindet sich das Haus Schwarzenberg. Dort gingen wir durch ein Treppenhaus, das total beklebt war mit diversen Aufklebern.

Die Webseite des Haus Schwarzenberg ist wirklich interessant und erklärt, warum es so aussieht, wie es eben aussieht. Es grenzt sich ab von dem Drumherum, von Luxus und Materialismus.

Es war herrlich hier, wir staunten über die Fantasie der Künstler, die sich auf verschiedene Arten hier verewigt hatten. Eigentlich hätten wir hier noch viel länger bleiben müssen, aber irgendwie mussten wir dann wieder raus – wie erschlagen waren wir nach dem Betrachten der Wände, Treppen, Decken…

Bei unserer Fahrt mit dem Muh-Boot hatten wir Gelegenheit, die Welt der Künstler von dem Wasser aus zu bewundern. So eine Spree-Fahrt ist echt empfehlenswert – und davon abgesehen, dass es auf dem Muh-Boot von Milka sehr sehr viel Schokolade gab, die wir essen MUSSTEN, haben wir noch diese tollen Kunstwerke entdeckt:

Wir haben während unseres Berlin-Aufenthaltes viel gesehen, wir haben uns ein paar mal verlaufen und fanden dort, wo wir ankamen wunderbare Street-Art. Es waren also auch die ungeplanten Funde, die uns sagen lassen, dass Berlin eine wirklich bunte Stadt ist, die uns sehr gut gefallen hat.
Hier noch ein paar Bilder von unseren „Funden“ in Berlin:

2 Kommentare

  1. So viele tolle Fotos, schöne Sammlung! Street Art ist wirklich ein ganz besonderer Teil von Berlin, auch dafür liebe ich die Stadt und lebe so gerne hier. Egal wo man ist, an der nächsten Ecke findet man wieder etwas Neues 😉 Ich gehe auch immer wieder gerne auf die Suche. LG Steffi

    • Hey Steffi, erstmal Gratulation. Du hast tasächlich den 300. Kommentar auf unserem Blog geschrieben! 😀 Super toll!
      Werden das mal ein wenig würdigen und dich auf facebook küren.
      Danke für deinen Kommentar, wir fanden die Zeit, die wir in Berlin verbrachten, viel zu kurz. Wahrscheinlich werden wir wieder kommen und noch mehr Ecken suchen zum Entdecken.
      Liebe Grüße aus dem Hunsrück
      Anita und CLaudia

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*