Tipps für heiße Sommertage mit Kindern

Derzeit ist es wirklich richtig heiß draußen – und da stellt sich manchmal die Frage: Was machen wir jetzt, um den Kindern trotz der Hitze etwas zu bieten? Wir haben für euch mal einige Tipps zusammengetragen, vielleicht könnt ihr sie mit euren Kleinen nutzen.

Wasserspaß im Pool

Wir haben einen Pool im Garten, allerdings ist er nicht sehr groß, rund 3 Meter Durchmesser, in unseren Augen absolut ausreichend für eine lustige oder ruhige Abkühlung. Sicher kann man darin nicht schwimmen, aber um darin nach einem Gegenstand zu “tauchen”, “Wassertänze” einzustudieren oder einfach zu relaxen, reicht er auf jeden Fall.

Tipps für heiße Tage
Im Pool kann man viel Spaß haben. Kleine Wasserbälle, Wassernudeln, Tauchringe – da haben nicht nur die Kleinen Freude 🙂

Nicht vergessen sollte man, dass auch im Wasser an den Sonnenschutz gedacht werden muss. Das heißt, wie im Freibad auch: Eincremen nicht vergessen. Im besten Fall liegt der Pool im Schatten oder ist geschützt durch einen größeren Sonnenschirm. Unserer ist in der Sonne – wir halten die Kinder bei starker Hitze und Sonne zu regelmäßigen Wasser-Pausen an, sodass sie dann im Schatten verweilen können. Manchmal sehen sie das nicht direkt ein, aber mit etwas Überredungskunst und einer Eis- oder Trinkpause geht es doch.

Wasserspaß ohne Pool

Nicht jeder ist in Besitz eines Pools, hat keinen Garten oder es fehlt schlichtweg das Geld für die Anschaffung.  Alternativ kann – wie bei uns früher – ein kleines Wasserbassin oder eine alte Badewanne aufgestellt und gefüllt werden oder sogar nur ein Eimer Wasser, wo sich auch schnell der Spaß einstellt, nämlich dann, wenn man kleine Spritzen benutzt und sich gegenseitig nass spritzt.
Oder füllt Wasserbomben und spielt Fangen, irgendwann gehen sie gewiss kaputt und je nachdem wie kalt das Wasser ist, ist bei einigen das Gekreische gewiss groß 😀
Habt ihr Gefälle auf dem Grundstück? Dann versucht doch eine Wasserrutsche. Eine Plane wird ausgelegt, im besten Fall eine etwas längere, füllt einen Eimer Wasser und rutscht mit oder ohne Po-Rutscher hinunter. Oder baut eine Dusche oder einen Sprinkler auf, wo man sich ebenfalls wunderbar erfrischen kann. Dies bietet sich allerdings eher an, wenn man das Wasser aus einem Brunnen oder Regenwassersammeltank nehmen kann. Leitungswasser ist dazu zu teuer.

Essen und Trinken

Man sollte die Kinder immer wieder dazu anhalten zu trinken. Von selbst machen sie es tatsächlich erst, wenn sie durstig sind und dann ist es bekanntlich schon zu spät. Es besteht dann schon ein Flüssigkeitsmangel im Körper. 10-Jährige sollten beispielsweise rund 1,2 Liter am Tag trinken. Bei Hitze, Sport oder Erkrankungen steigt dieser Bedarf noch an. Im Freien sollten die Gläser oder Becher grundsätzlich mit einem Deckel versehen werden, da die Gefahr besteht, dass Bienen oder Wespen hineinfliegen. Am sichersten sind verschließbare Plastik-Trinkflaschen.
Am liebsten sind bei uns folgende Getränke:

  • mit Wasser verdünnter Saft
  • Schorlen jeglicher Art
  • manchmal auch kalter Tee (Früchtetee, leicht gesüßt)
  • Wasser

Zu essen gibt am Mittag in einer solchen Hitze oft nichts Warmes, sondern eher Obst, Pudding und Kaltschalen, Müsli mit Obst, Joghurt, Milch und anderem, was uns so in die Hände fällt.

Tipps für heiße Tage
Erdbeeren schmecken immer gut.

Fruchtquark ist auch eine beliebte Abwechslung. Dazu ein Brötchen mit Butter und der Mittag/Abend ist gerettet. Eine Wassermelone, Nektarinen, Äpfel oder Erdbeeren gehen weg wie warme Semmeln 🙂

Beschäftigungen im Haus

Wenn es wirklich zu heiß ist, dann bleiben wir auch schon mal im Haus. Dort ist es dann meistens – zumindest in der unteren Etage – kühler als draußen und gut auszuhalten. Es gibt einige Möglichkeiten, um die Kinder zu beschäftigen, im Winter oder bei schlechtem Wetter kriegen wir das ja auch hin.
Wir vertreiben uns die Zeit mit z.B.

  • Basteln
  • Malen
  • gemeinsame Fotobearbeitung am Laptop
  • Lesen
  • Spielen

Beschäftigung außerhalb des Hauses

Man sollte die Aktivitäten, die wir aufzählen,  nach Möglichkeit im Schatten durchführen. Sonnensegel oder große Sonnenschirme sind ein Muss, wenn kein Baum, keine Hecke oder Haus Schatten spendet. Viel Wert legen wir auf Kopfbedeckungen.

Kopfbedeckung bei einer Wanderung im Wald
Kopfbedeckung bei einer Wanderung im Wald

Diese schützen zusätzlich zu den Haaren vor zu viel Sonneneinstrahlung. Außerdem sind Sandalen oder anderes Schuhwerk wichtig, da sich der Asphalt sehr aufheizt und die kleinen Fußsohlen sehr empfindlich sind. Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor ist auch im Schatten notwendig.
Ein paar Beispiele für Spiel und Spaß draußen:

  • eine Rolle Rauhfaser-Tapete ausgerollt (Reste von der letzten Renovierung z.B.) und mit Fingerfarben richtig schön großflächig drauflosmalen. Das macht Spaß.
  • Mit angemessener Kleidung können auch trotz Hitze kurze, nicht zu anstrengende Wanderungen durchgeführt werden. Wenn am Ende oder zwischendrin ein Badesee oder ein Fluss zum Abkühlen ist, freut das gewiss nicht nur die Kinder.

Tipps für heiße Tage

  • Manchmal gibt es wunderschönen Sommerregen – in diesem lässt es sich vorzüglich rumlaufen. Selbstverständlich rennen wir nicht im Gewitter rum, das ist zu gefährlich.
  • Gebt den Kindern einfach mal eine Kompaktkamera in die Hand und vertraut ihnen. Es sind wunderbare Fotografen, sie entwickeln mit ein wenig Routine einen ganz eigenen Fotografen-Blick. Im Garten, auf der Straße oder auf dem Balkon mit Blumen gibt es unzählige Foto-Objekte, die es festzuhalten gilt. Die stolzen Augen, wenn ein Foto gelungen ist, sind unbezahlbar! An einem Regentag oder bei zu großer Hitze können diese noch mit einem Fotoprogramm am Laptop bearbeitet und verändert werden.

Tipps für heiße Tage

Wichtige Punkte, die unbedingt beachtet werden müssen bei Outdoor-Aktivitäten:

  • Kopfbedeckung
  • möglichst Schultern/Nacken schützen
  • Sonnencreme/-öl mit hohem Lichtschutzfaktor mehrmals am Tag nutzen
  • immer wieder Getränke anbieten
  • Schuhe tragen wegen der Verbrennungsgefahr der Fußsohlen
  • vor allem bei kleineren Kindern: Pool-Pausen, Ruhe-Pausen, denn Hitze belastet den Kreislauf
  • beobachtet die Kinder, vor allem, wenn sie draußen spielen. Sie erkennen oft vor lauter spielen nicht, dass es genug ist im Pool/in der Sonne. Sie brauchen da noch unsere aufmerksamen Augen

Das waren unsere Vorschläge für heiße Sommer-Tage.
Habt ihr noch den ein oder anderen Tipp? Was macht ihr bei großer Hitze, um den Kindern eine Freude zu machen?
Schreibt uns einen Kommentar.

Wir sind gespannt 🙂

Kopfbedeckung ist sehr wichtig
Kopfbedeckung ist sehr wichtig

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*