monte mare in Kaiserslautern – Wellness und Fun unter einem Dach

In den Herbstferien war es endlich mal wieder so weit, wir fuhren in eine Sauna. Immer noch profitieren wir von dem vor einem Jahr gekauften regionalen Sauna-Führer. Mit diesem haben wir in sehr vielen verschiedenen Saunen in Rheinland-Pfalz und im Saarland Vergünstigungen und es hat sich schon mehr als amortisiert.

Am Vormittag fuhren wir nach Kaiserslautern, das monte mare erreicht man von der A63 oder A6 sehr einfach, die Mailänder Straße 6 liegt sehr günstig. Kostenlose Parkplätze gibt es genügende direkt vor der Tür.
Da es Ferienzeit war, ahnten wir vorher, dass es nicht leer sein würde. Dieser Verdacht bestätigte sich.

Parkplatz voll
Parkplatz voll

Aber wir mussten an der Kasse nicht anstehen, gingen ene Treppe hinuter und fanden auch im Umkleidebereich (für Sauna-Gäste ein Extra-Bereich) Spinte für die Anzieh-Sachen. Es waren noch genügend Freie da.
Über Treppen geht es wieder hinauf in den Sauna-Bereich. Die Treppe führt einen direkt in den Restaurant-Bereich. Als wir ankamen, war das Frühstücksbuffet noch da –  für 10,90 Euro kannst du das zu dir nehmen. Dieses Angebot haben auch einige Gäste angenommen.

Wir gingen direkt weiter, trugen unsere Taschen in den videoüberwachten Taschen-Regal-Bereich und orientierten uns erstmal. Anita und ich waren schon öfter hier, aber für die Kinder war dese Sauna Neuland. Du wandelst hier immer von Liege zu Liege, eine zu reservieren für die Dauer deines Aufenthaltes kostet 10,- Euro extra.

Was gibt es alles?

Im Erdgeschoss findest du eine 90°C Aufguss-Sauna, eine 85°C Trocken-Sauna und eine Niedertemperatur-Sauna, die liegt bei ca. 60°C. Hier gibt es außerdem noch den Whirlpool, ein Schwimmbecken, das nach draußen führt, einen Ruheraum, ein Kneipp-Becken, Fußwechselbad-Bereich, ein Tauchbecken und das Restaurant. Im Obergeschoss befinden sich die Dampfsauna, ein Solebecken, Ruhebereiche, z.T. mit Wasserbetten, Solarien, Laconium und der Wellnesss-Bereich mit Aufpreis mit Schlammbad, Aroma-Zisterne… Dies haben wir uns nicht so genau angeschaut, bis auf das Dampfbad und die Eis-Grotte haben wir hier nichts in Anspruch genommen.

Draussen dann gibt es viel Platz zum Liegen im Sommer, ein Toskanisches Ruhehaus mit rund 100 Liegen und ruhiger Musik.

Im Toskanischen Ruhehaus
Im Toskanischen Ruhehaus

Die eine – ich – findet die Musik gut, Anita fand die jetzt eher zum Davonlaufen. Für die Kinder war es ok, ihnen war es relativ egal. An Saunen gibt es draussen die Erdsauna, sie liegt bei 90°C-100°C, die Teichsauna (ca. 80°C) und die Gartensauna (70°C-80°C). Ein Barfusspfad führt in einen kleinen Wald, wir haben den nicht besucht.

Spanischer Aufguss

Wir wollten in die Sauna. Und am liebsten auch Aufgüsse mitmachen. Als erstes besuchten wir einen Aufguss in der Erdsauna. Rüdiger brachte zum Aufguss Weltreise Musik aus Spanien mit. Ein fruchtiger Duft war es, er ließ uns anständig schwitzen. Im Anschluss gab es roten Traubensaft mit Eis. Das war sehr lecker und mit Musik hatten wir noch keinen Aufguss erlebt. Sehr interessant.

Sport- und Freizeitbad

Die Kinder wollten natürlich auch gern in das Erlebnisbad, schließlich gibt es hier zwei tolle Rutschen, ein Wellenbecken, Strömungskanal undim Sport-Bereich ein 25-Meter-Becken mit einem 1- Meter-Brett und Sprungturm mit einem 3-Meter-Brett. Um zu diesem zu gelangen muss man allerdings von der Sauna über den Freizeitbad-Bereich und über einige Treppen hinüber in den Sport-Bereich. Dort ist es dann allerdings wirklich ruhig, auch wenn im Freizeitbereich viele Kinder Spaß haben und das lautstark kund tun.

Auch ich durfte die Rutschen versuchen, die Turbo-Reifen-Rutsche hat eine unerwartete Pause mittendrin, da ist quasi ein Auffangbecken mit tieferem Wasser und man muss durch eine Kurve, um weiter die Rutsche hinunter zu rutschen. Die 2. Rutsche, die “Black Hole”-Rutsche ist größtenteils stockfinster, man rutscht ohne Reifen – so richtig schnell wird sie aber nicht. Laut Webseite sind beide Rutschen mehr als 200 Meter lang. Sie bringen auch wirklich Spaß.

Das Wellenbecken macht richtig Freude, wenn die Wellen kommen. Die werden ganz schön hoch, Nichtschwimmer sollten den Bereich hinter der Nichtschwimmer-Absperrung natürlich meiden.

Honigaufguss

Wir gingen nach einiger Zeit wieder in den Sauna-Bereich und machten neben einigen “normalen” Sauna-Gängen einen Honig-Aufgusss in der Dampfsauna mit. Dabei wird diese so richtig vollgedampft, wir sahen den nächsten Nachbarn kaum. Martin machte zwei Runden Abschlag, dann ging es raus, jeder bekam einen Pott Honig und damit durften wir uns einschmieren. So gesüßt ging es wieder in die Dampfsauna zurück – die nächsten Abschläge erfolgten. Dieser Honig-Aufguss wirkt laut Webseite “hautreinigend und sorgt für eine Anregung des Stoffwechsels”. Wir haben bemerkt, dass sich die Haut hinterher weicher anfühlte.

Wir machten noch zwei Aufgüsse an diesem Tag mit, als erstes gab es in der Teichsauna einen Eukalyptus-Orangen-Aufguss. Wegen der Größe der Sauna haben dort Martin und Rüdiger gemeinsam den Aufguss zelebriert. Es war recht voll, die Runden dauern dementsprechend länger – der war schon ganz schön heftig. Am Abend besuchten wir den Früchteaufguss in der Teichsauna, die Aroma-Wahl von Martin und Rüdiger fiel auf Apfel, Kirsch-Banane und Papaya. Sehr leckere Gerüche… Nach dem Aufguss gab es Früchteplatten vor der Tür. Die waren gut bestückt, mit Orangen, Trauben, Apfel, Zitronen, Ananas – wir waren echt begeistert.

Hunger, was nun?

Das Restaurant im monte mare Kaiserslautern ist wirklich empfehlenswert. Wir haben hier am späten Nachmittag etwas Größeres gegessen, die Kinder entschieden sich für Kartoffelecken mit Kräuterquark und Folienkartoffel mit Quark. Die Kartoffelecken waren wirklich sehr lecker, gut gewürzt, der Quark dazu frisch und gut schmeckend. Die Folienkartoffel war hingegen nicht soooo gut, reichlich trocken und zu wenig gesalzen. Sie blieb als einzige auf dem Teller zurück.
Anita entschied sich für den Fitness-Salat “Crispy”. Dort waren neben dem knackigen Salat eine Hähnchenbrust im knusprigen Körnermantel, geröstete Kerne und Knoblauchbaguette. Als Dressing wählte Anita das Mangodressing. Geschmacklich war das allererste Sahne und bis auf den fast fehlenden Körnermantel ein Erlebnis. Meine Wahl fiel auf den veganen Fitness-Salat “Veggie” mit gebratenem Ziegenkäse. Der war echt lecker und ist sehr empfehlenswert und mit 9,90 Euro auch für die Größe recht günstig.
Als Getränk wählten wir das monte mare Erfrischungsgetränk (Granatapfel, Holunder oder Orange-Ingwer) 0,5 Liter für 3,- Euro. Das ist nicht zu süß und hat uns schon in Andernach im monte mare richtig gut geschmeckt.

Fitness-Salat "Veggie"
Fitness-Salat “Veggie”
Kleiner Unfall – große Folgen

Anna-Lena und Eva-Maria fühlten sich im gesamten monte mare sehr wohl. Sie bewegten sich eigenständig, gingen zeitweise allein ihrer Wege. Und Anna-Lena stieß beim Tauchen mit dem Kopf gegen die Becken-Wand. Und wir wollten eigentlich nur ein Kühlakku holen – nun denn.

Kurze Zeit später saßen wir am Tisch mit zwei Schwimm-Meisterinnen zusammen und füllten einen riesen langen Unfall-Bogen aus. Es wurde sich sehr darum bemüht, dass es Anna-Lena gut geht, sie bekam eine heiße Schokolade aufs Haus und nach rund 20 Minuten wurden wir wieder in die Sauna-Welt “entlassen” – mit der Option, dass sofort der Krankenwagen gerufen werde, wenn etwas auffällig sei.
Anna-Lena ging es auch nach einer Weile wieder richtig gut und wir genossen unseren Wellness-Tag bis zur letzten Minute.

Fazit:

Wir haben einen tollen Tag verlebt, wenn wir allerdings alle vier hätten voll zahlen müssen, wäre das richtig teuer geworden. So zahlten “nur” 3, wir lagen da bei 88,50 Euro. Das ist schon ganz schön teuer und nicht oft machbar. Trotzdem ist das monte mare Kaiserslautern sein Geld wert. Es ist sauber und angenehm, trotz der Größe auch noch ein wenig familiär. Die Angestellten waren alle sehr freundlich, nicht erst nach dem kleinen Unfall.

Bewertung

Freundlichkeit: sehr gut (in allen Bereichen)
Sauberkeit: insgesamt gut
Sauna-Bereich: sehr gut, im Freizeitbad-Bereich ab und zu sehr rutschig und durch den Restaurant-Bereich auch z.T. mit Pommes bestückt
Kinderfreundlichkeit: gut
Essens- und Getränkeangebot: sehr gut (Kleinigkeiten wie ein belegtes Brötchen ab 2,90 Euro, Salatteller ab 9,90 Euro, Burger, Wraps, Tapas, Pasta)
Parkplätze: sehr gut (ausreichend viele vor dem Haus, kostenlos)
Preis-Leistungsverhältnis: noch gut (29,50 Euro für eine Tageskarte in der Woche Sauna- und Schwimmbereich, am Wochenende 32,50 Euro)

Gesamteindruck: sehr gut

Du hast Interesse an dem Saunabuch? Das gibt es auch für deine Region. Gültig sind die derzeitigen Gutscheine meist bis Anfang 2017.
Eine Auswahl:

Region 3.5: Rhein-Neckar, Heilbronn & Rheinpfalz – Der regionale Saunaführer mit Gutscheinen*
Region 4.5: Rheinland-Pfalz & Saarland – Der regionale Saunaführer mit Gutscheinen*
Region 1.6: Region Stuttgart, Schwäbische Alb & Bodensee – Der regionale Saunaführer mit Gutscheinen (ehemalige Regionen 1.5 u. 2.6)*
Region 5.5: Frankfurt, Wiesbaden, Gießen, Darmstadt & Aschaffenburg – Der regionale Saunaführer mit Gutscheinen*
Region 8.5: Ruhrgebiet und Sauerland – Der regionale Saunaführer mit Gutscheinen*
Region 11.5: Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Franken – Der regionale Saunaführer mit Gutscheinen*
Region 9.5: Weser-Ems, Münsterland, Teutoburger Wald, angrenzende Niederlande – Der regionale Saunaführer mit Gutscheinen*

 

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*