Bei blauem Himmel, angenehmen Temperaturen und blühenden Mandeln gibt es auch viele Insekten. 25.03.2012 beim Mandelblütenfest.

Mandelblüte 2016 so früh wie nie?

Aktuell:
Das Gimmeldinger Mandelblütenfest 2016 findet am Wochenende 18. – 20. März statt. Als der beste Kompromiss zwischen Blüte und Wetter wird dieser Termin genannt. Und das können wir bestätigen. Bei 3 Grad und eisigem Wind macht es nicht lange Freude…


Wir haben sie besucht.
Die Mandelblüten in Gimmeldingen, einem Ortsteil von Neustadt an der Weinstraße.

Man sagt, hier herrsche ein besonders mildes Klima. Leider nicht an dem Tag, an dem wir dort waren.
Letzten Sonntag, 28. Februar, war es sehr windig und bei rund 3°C war es richtig unangenehm zu laufen.

Mandelort Gimmeldingen
Mandelort Gimmeldingen, Bild aus dem Jahr 2012 – bei tollem Mandelblütenfest-Wetter
Aber wir wollten so gern die Mandelblüten besuchen

Die Veranstalter des jährlichen Gimmeldinger Mandelblütenfestes, der Verkehrs- und Verschönerungsverein e. V., tut sich dieses Jahr recht schwer mit der Terminfindung. Und wir wissen warum. Die Mandelbäume stehen in voller Blüte, wir sahen auch schon Verblühte… aber das Wetter ist eines Mandelblütenfestes einfach nicht würdig. Das haben wir am Sonntag am eigenen Leib erfahren.

Mandelblüte Gimmeldingen
In voller Blüte

Mandelblüte 2016
So sahen bei unserem Besuch schon einige Mandelblüten aus.

Wir haben vor lauter Wind kaum eine Blüte richtig fotografieren können, auch die Sonne hat nicht geschienen. Es waren viele Menschen unterwegs, alle sind sie wegen den schönen Blüten gekommen – und alle haben gefroren.

Da haben wir schon ganz anderes erlebt. Mit T-Shirt sind wir durch den Mandelblüten-Panorama-Weg geschlendert und haben hier und da eine Köstlichkeit zu uns genommen. Denn ein schönes Programm wird jedes Jahr auf die Beine gestellt. Ob Musik, Führungen, Leckereien überall (Dampfnudeln mit Weinsoße – mhhhhhh) oder eben wunderbare Blütenstände sehen – es macht Spaß das Mandelblütenfest zu besuchen.

Mandelblütenfest 2012
Mandelblütenfest 2012

Es gab schon einmal einen sehr frühen Termin, laut Wikipedia war 1999 das Mandelblütenfest auch am ersten März-Wochenende. Aber auch Ende April hat es schon stattgefunden. So unterschiedlich schnell entwickelt sich die Natur…

Immer mal wieder gut zu merken, dass der Mensch (noch?) nicht alles nach seinen Wünschen beeinflussen kann.

Mandelblüte 2015
Mandelblüte 2015 – auch bei Regen gibt es schöne Fotos
Die Historie

Am 15. April 1934 fand das Mandelblütenfest zum ersten Mal statt. Laut Wikipedia „versuchten die nationalsozialistischen Machthaber, mit verschiedenen Maßnahmen – zu denen vor allem die Schaffung der Deutschen Weinstraße gehörte – die Marktchancen der deutschen Winzer zu verbessern.“ (Quelle: Wikipedia).
Auf der Webseite des Mandelblütenfestes ist folgendes zu lesen: „Das erste Mandelblütenfest wurde in Gimmeldingen am 15. April 1934 gefeiert. Initiator war der fünf Jahre zuvor gegründete Verkehrs- und Verschönerungsverein e.V., der das Weindorf Gimmeldingen durch das Mandelblütenfest attraktiver und bekannter machen wollte. Und das ist dem Verein auch wahrlich gelungen. Das Fest sollte nun jedes Jahr stattfinden.“ (Quelle: mandelbluetenfest.de)

Wenn alles stimmt, blühen auch andere Bäume zur gleichen Zeit...
Wenn alles stimmt, blühen auch andere Bäume zur gleichen Zeit…

Ausgesetzt wurde das Fest bis 1950 wegen des zweiten Weltkrieges und der schweren Zeit danach. Seitdem findet es wieder jährlich statt, mit einigen Änderungen. Es sind seitdem zwei Tage, an denen gefeiert wird – und es gibt eine Mandelblütenkönigin. Zu Beginn nur für dieses Fest da, mittlerweile wird sie vorher für ein Jahr gekürt und repräsentiert den Weinort Gimmeldingen. Seit 1991 gibt es eine Prinzessin, die im nächsten Jahr das Amt der Mandelblütenkönigin übernimmt. Dieses Jahr heißt diese: Katharina Schupp, die Mandelblütenprinzessin ist Paula Albrecht.
Im Jahr 2009 feierten die Gimmeldiger trotz der Unterbrechung vor 1950 das 75-jährige Jubiläum.

Mandelblüte Gimmeldingen
Bei Sonnenschein und blauem Himmel gibt es die schönsten Fotos der Mandelblüte, hier 2012.
Interessantes zum Mandelbaum

Sie sind so zart.
Ob rosa oder weiß, zweifarbig, fast hellrote gibt es auch. Die Mandeln gehören zu den Rosengewächsen – das sieht man irgendwie an den Blüten. Sie erinnern uns an die Wildrosen.

Mandelblüte Gimmeldingen
Mandelblüte 2014

Weiter gehören sie zu den Steinfrüchten, wie die Pflaume und der Pfirsich. Ursprünglich kommt diese Pflanze aus Südwestasien. Die Römer brachten die Mandel in das Gebiet des jetzigen Deutschlands und Ende des 18. Jahrhunderts wurden sie hier angepflanzt. Es sind rund 3.000 Mandelbäume, die in und um Gimmeldngen gesehen werden können. Ob Bittermandel, Ziermandel oder Essmandel – hier findest du alle Arten.

März 2015 in Gimmeldingen
März 2015 in Gimmeldingen
Der Mandellehrpfad in Gimmeldingen

All das Wissen und noch viel mehr kannst du auf dem Mandellehrpfad in Gimmeldingen erfahren. Für den Ort typische Mandelsorten werden hier gezeigt, erhalten und es wird über sie informiert. Aus der Partnergemeinde St. Remy sind französische Essmalndel-Bäume hinzugekommen und jährlich pflanzt die Mandelblütenkönigin einen neuen Mandelbaum.
Ein Ort voller Mandeln und Mandelblüten – und zum Mandelblütenfest voller Menschen – nur wann findet es statt?

Mandellehrpfad Gimmeldingen
Mandellehrpfad Gimmeldingen

Mandellehrpfad Gimmeldingen

Noch ein paar Impressionen zum Schluss:

Ein Gedanke zu „Mandelblüte 2016 so früh wie nie?“

  1. Danke für den informativen Beitrag.

    Bedingt durch den fortschreitenden Klimawandel, waren einige frühe Mandelsorten bereits in der 1. Januarwoche 2016 voll erblüht. Der Höhepunkt der Hauptblüte war am Samstag, 28. Februar 2016. Bei Sonnenschein und erträglichen 6° C nachmittags war die Blütenpracht sensationell für ’spätwinterliche‘ / ‚vorfrühlinghafte‘ Wetterlage – es wäre der ideale Tag gewesen zur Ausrufung des legendären Mandelblütenfestes so früh wie noch nie – auch wenn das milde Wetter nicht bis zum folgenden Sonntag hielt.

    Schade, dass das Festkomitee trotz der vielversprechend eindeutigen Wettervorhersagen zumindest für die erste Hälfte des letzten Februar-Wochenendes diesen äußerst werbewirksamen Termin verpasste. Anscheinend fehlte es an der notwendigen Organisationsstruktur für entschlossene Terminfindung … Das Resultat ist, dass nun zum ersten Mal notgedrungen ein so später Termin genommen werden werden muss, dass von Blütenstrahlen keine Spur – außer braun verwelktem Blättergehänge – mehr zu sehen sein wird.

    Vorschlag: Für dieses Jahr ausnahmsweise nicht den Namen ‚Mandelblütenfest‘ verwenden, sondern schlicht ‚Weinfest‘ – ehrlicherweise. Es bleibt die Hoffnung, dass man für die kommenden Jahre die Tücken des ‚Globalen Treibhauseffekts‘ besser einzuschätzen versteht und dann wieder zu einem richtigen Mandelblütenfest dank wohlüberlegter Terminplanung findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *